Meldungen

Country Music Hot News vom 31. Mai 2019

Es gibt Neues über Montgomery Gentry, David Cobb, John Schneider, Tom T. Hall, Kelsea Ballerini, Maren Morris, Runaway June, Eric Church und Kacey Musgraves zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Doug Seegers - A Story I Got To Tell: Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Als Country-Power-Duo wurden Montgomery Gentry erfolgreich, unter anderem mit fünf Tophits zwischen 2004 und 2008. Troy Gentry kam am 8. September 2017 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Kurz vor seinem Tod war er mit Earl Montgomery noch im Studio gewesen. Diese Aufnahmen werden im August von der Plattenfirma Average Joes unter dem Titel „Outskirts“ veröffentlicht. Sieben Titel sind darauf, unter anderem Troy Gentrys Interpretation der wunderbare Ballade „You’ll Never Leave Harlan Alive“, die einst Darrell Scott verfasst hatte. Partner Earl versucht sich mit einer Coverversion von Merle Haggards „What Am I Gonna Do With The Rest Of my Life“. David Cobb ist übrigens der Produzent, der Chris Stapleton zum Superstar machte.

David Cobb hat auch eine EP produziert, auf der Maren Morris vier ihrer Songs in akustischer Version neu aufgenommen hat. Titel ist „Maren Morris: Reimagined“ und es wird ab dem 31. Mai bei Apple Music erhältlich sein. Ihr Gatte Ryan Hurd hat es ihr nachgemacht, denn von seiner aktuellen Hitsingle „To A T“ (Platz 43) hat er auch eine akustische Version veröffentlicht.

Erinnern Sie sich an John Schneider, der als Hauptdarsteller in der Kultserie „Dukes Of Hazard“ berühmt wurde und dann 1984 als Countrysänger mit „I’ve Been Around Enough To Know“ eine Topplatzierung erreichte? Nun hat der Veteran mal wieder eine CD aufgenommen. „Still“ heißt das Werk, in dem er einige seiner großen Hits neu eingespielt hat. Darunter seine letzte Top-Ten-Single „Love You Ain’t Seen The Last Of Me“ (Nr. 6, 1987), die den Radiostationen in den Staaten als Single geschickt wurde.

Er hat es wahrlich verdient, in die renommierte Songwriters Hall Of Fame in New York aufgenommen zu werden, wo er in einer Reihe mit John Lennon und Paul McCartney, Mariah Carey, Cat Stevens, aber auch Hank Williams oder Loretta Lynn stehen wird. Die Rede ist von Tom T. Hall, der seit langem als „The Storyteller“ gilt, denn seine Lieder waren oft vertonte Geschichten, so zum Beispiel „The Year Clayton Delaney Died“ oder „Country Is“, beide Nummer-Eins-Hits in den 1970ern. Zur Zeremonie am 13. Juni wird er nicht nach New York kommen können, da der 83-jährige Hall gesundheitlich nicht auf der Höhe ist. Er hat sich aber begeistert über diese Ehre geäußert, die für ihn das I-Tüpfelchen seiner Karriere sei.

Seit längerer Zeit haben es zwei Frauen gleichzeitig in die Top 10 der Country Airplay Charts geschafft: Kelsea Ballerini steht mit „Miss Me More“ auf der 3, während Maren Morris‚ „GIRL“ von der 14 auf die Nummer 10 gestiegen ist. Aber die Anzahl der weiblichen Country-Stars in den Top 30 bleibt überschaubar: Das Trio Runaway June belegt mit „Buy My Own Drinks“ Platz 22, Tenille Townes ist Nr. 26 mit dem wirklich schönen Titel „Somebody’s Daughter“ und Carrie Underwood springt mit „Southbound“ von 34 auf 29.

Eric Church lockte am 25. Mai über 56.000 Zuschauer in das Nissan Stadium in Nashville. Es war sein erster Auftritt in einem Stadion, und er arbeitete bei dem Aufbau der Bühne(n) mit der Country Music Association (CMA) zusammen, denn diese bereitet gerade ihr großes Fanfest vom 6. bis 9. Juni 2019 vor. Und in diesem Rahmen wird am 7. Juni Eric Church erneut in dem Stadion auftreten, aber nicht allein, denn Carrie Underwood, Dan + Shay und Little Big Town werden ihm Gesellschaft leisten.

Kacey Musgraves ist in diesem Jahr mit ihren Grammys und dem Album „Golden Hour“ der endgültige Durchbruch zum Superstar gelungen. Grund genug für das Museum der Country Music Hall eine Ausstellung namens „All Of The Colors“ zu präsentieren. Dort wird ab dem 2. Juli allerlei Schönes von Kacey zu sehen sein: vor allem ihre wunderschöne Garderobe, wie die mit Goldperlen besetzen Hotpants, die sie bei den CMA Awards im vergangenen Jahr trug. Weiterhin kann man das Manuskript ihres Song „Slow Burn“ anschauen. Dass sie kein ganz einfaches Mädchen, sondern eher eine Rebellin war, soll durch ein Schreiben ihrer High School deutlich werden. In diesem wird ihr nämlich eine saftige Schulstrafe aufgebrummt. Bis zum 7. Juni 2020 soll das Schaufenster geöffnet bleiben.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (571 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook