Meldungen

Country Music Hot News vom 30. Mai 2020

Es gibt Neues über Luke Combs, Eric Church, Dolly Parton, Jason Isbell, Barbara Mandrell, Dave Audé, Payton Smith, Glen Campbell und George Jones zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Keith Urbvn - Album bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Luke Combs steht schon wieder auf Platz 1 der Country Airplay Charts des Billboards. Diesmal aber nicht allein, sondern im Duett mit Eric Church und dem Song „It Does To Me“. Es ist der achte Tophit für Combs, sodass jede seiner Singles seit „Hurricane“ Platz 1 erreicht hat. In den Hot Country Singles belegt er Platz 4, mit steigender Tendenz. Und für seinen Duettpartner Church ist es der neunte Tophit seit seine Karriere vor 14 Jahren mit „How `Bout You“ begann.

„Be safe, be respectful, wear your mask, lead with love“, so lauten die Ratschläge, die Dolly Parton in ihrem neuen Video „When Life Is Good Again“ singt und so Hoffnung machen will für bessere Zeiten nach der Pandemie. Parton hat auch sechs Alben zum ersten Mal zum Streaming freigegeben, eine Video-Serie für Kinder gemacht und auf Twitter kann man von ihr wesentlich vernünftigere Dinge lesen als von mächtigen Präsidenten. Zudem hat sie dem Forschungszentrum der Vanderbilt Uniklinik für die Forschung zu Covid-19 eine Million Dollar gespendet.

Bei den Billboard Top Country Alben gelang Jason Isbell and the 400 Unit in der zweiten Woche der Sprung von Platz 19 auf die 1. „Reunions“ verkaufte 7.000 Exemplare und in den All-Genre-Top-200 ist der Auftrieb noch gewaltiger – von 149 auf 9! Es ist bereits das dritte Album, mit dem Jason Isbell die Nr. 1 erreicht. Die von Country.de (gut) besprochene EP mit sechs Titeln des Newcomers Travis Denning „Beer’s Better Cold“ ist auf Platz 20 eingestiegen.

Sachen gibt’s: Der größte Hit von Barbara Mandrell, Country-Star der 1970er und 80er Jahre, hieß 1978 „Sleeping Single In A Double Bed“. Und Dave Audé, der auch für Rihanna, Beyoncé und Madonna tätig war, hat sich dieses Liedes angenommen und einen Dance Mix daraus gemacht. Die 72-jährige Mandrell hatte sich über sein Angebot sehr gefreut und begeistert mitgemacht bzw. gesungen. Jetzt wird man sie in entsprechenden Clubs hören, sobald diese wieder geöffnet haben.

Es gibt einige Remakes von Klassikern, die von jungen Countrymusikern eingespielt wurden. Payton Smith, jüngster Sänger bei Big Machine Records, hat für eine YouTube-Serie acht Songs unter anderem von Keith Urban, Brad Paisley und Ed Sheeran aufgenommen. 25 texanische Countrysänger haben Willie Nelsons legendäres Lied „Living In the Promiseland“ eingespielt, um damit Geld für die Flüchtlingshilfe in Texas zu verdienen. Ganz interessant scheint auch die CD „Storms Of Steel“ zu sein. So hat der Steelgitarrist Adam „Ditch“ Kurtz seine rein instrumentale Neuaufnahme der ersten Randy Travis LP „Storms Of Life“ genannt. Da werden Erinnerungen an das Jahr 1986 wach, als diese großartige Platte erschien.

Kim Campbell, die 34 Jahre lang mit dem verstorbenen Glen Campbell verheiratet war, hat ein Buch über ihren Gatten geschrieben: „Gently On My Mind: In Sickness and in Health With Glen Campbell“. Sie berichtet über Campbells Kampf mit Abhängigkeiten und der Alzheimer Krankheit sowie unter anderem über Begegnungen mit Alice Cooper, Waylon Jennings und Mick Fleetwood.

In New Orleans hat man einem Radiobericht zufolge vor einigen Jahren eine aufregende Entdeckung gemacht. Mehrere Schachteln mit Tonbändern, auf denen steht: „George Jones Albums“. Seitdem wird vor Gericht gestritten, wer der rechtmäßige Besitzer sei. Der Clou: Angeblich hat bisher niemand die Bänder abgehört, sodass man gar nicht weiß, ob es wirklich Originale von George Jones sind oder ob sonst was drauf ist.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (724 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook