Meldungen

Country Music Hot News vom 5. Juli 2020

Es gibt Neues über die International Bluegrass Music Association, Garth Brooks, Eric Church, Tanya Tucker, Johnny Cash, Chase Rice, Chris Janson, Bob Dylan, Neil Young, Blake Shelton und Gwen Stefani zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Cory Marks - Who I Am: Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Garth Brooks spricht bei seinen Konzerten gerne von dem alten Zeug, wenn er live spielt. Sein Konzert in Salt Lake City in Utah vermittelte das Gefühl von der guten, alten Zeit, denn er trat in einem Drive-In auf, von wo aus das Konzert in 300 Drive-ins in den ganzen USA übertragen wurde. 350.000 Fans konnten so durch ihre Windschutzscheiben ihrem Idol zuschauen und zuhören, ohne ihr Auto verlassen zu müssen. Sein Konzert im Stadion von Cincinnati in Ohio wurde allerdings vom 1. Oktober auf den 1. Mai kommenden Jahres verschoben.

Eric Churchs engagierter und vor allem auch kritischer Song „Stick That In Your Country Song“, in dem er seine Mitkünstler auffordert, sich der sozialen Probleme in den Staaten auch musikalisch anzunehmen, kommt offensichtlich beim Publikum gut an. Neu steht das Lied in die Airplay Charts auf Platz 22, so hoch ist Church noch nie in die Hitparade eingestiegen. Und in den den Verkauf, das Herunterladen und Streamen zusammen messenden Hot Country Songs reicht es noch für Platz 36.

Es wurde schon spekuliert, dass Tanya Tucker aus Nashville wegzieht, weil sie angeblich ihren gesamten Besitz verkauft habe. Das ist nur teilweise korrekt. Tanya hat sich von ihrer Sammlung von Erinnerungsstücken aller Art getrennt, die sie auf sage und scheibe 1200 qm aufgehoben hatte, eine Lagerhalle voll von Spielzeug, Möbeln, Bühnenoutfits und so weiter. Ein Großteil des Erlöses will sie für wohltätige Zwecke spenden.

Er kann leider nichts mehr verkaufen, denn Johnny Cash ist vor 17 Jahren gestorben. Eines seiner Besitztümer steht in der winzigen Gemeinde mit dem lateinischen Namen Bon Aqua (Gutwasser) in Tennessee. Cash hatte sich den örtlichen Minimarkt gekauft, als Rückzugsmöglichkeit, zum Komponieren und sogar ein Studio darin eingerichtet. Das Ganze steht nun zum Verkauf: Für 790.000 Dollar können Sie, liebe Leser, es erwerben!

Ärger für Chase Rice und Chris Janson. Beide gaben Konzerte, der eine in Tennessee, der andere in Idaho und von beiden Konzerten existieren Fotos, die muntere Fans zeigen, die sich nicht um irgendwelche Schutzmasken oder Abstandsregelungen kümmern. Sowohl Janson als auch Rice antworteten auf diese Kritik mit dem Hinweis, man habe alle mögliche zum Schutz getan. Leider belegen die Bilder der feiernden Fans das Gegenteil. Der Fotograf Jade Moon postete solche Bilder bei Facebook unter der Überschrift: „Wer ist Chase Rice und warum bringt er seine Fans um?“

Am 26.Juni veröffentlichte die International Bluegrass Music Association (IBMA) die Liste der für die Awards nominierten Künstlerinnen und Künstler. Darunter sind viele bekannte Namen. Der Fiddler Michael Cleveland wurde gleich neunmal unter die Finalisten gewählt und Altmeister Doyle Lawson & Quicksilver immerhin sechsmal. In die Bluegrass Hall Of Fame wurden The Johnson Mountain Boys und die New Grass Revival aufgenommen, wobei letztere den Song „Callin‘ Baton Rouge“ schrieben und zuerst sangen, den später Garth Brooks so genial einspielte.

Ein Blick in die Americana Music Charts zeigt Toperfolge für zwei Musiklegenden. Bob Dylan belegt mit seinem neuen Album „Rough And Rowdy Ways“ Platz 1. Auf der 2 steht dahinter ebenfalls neu Neil Young, mit seinem neuen, alten Album „Homegrown“. Die beiden sind auch in den Top 200 Alben des Billboard gut platziert: Bob Dylan auf der 2 und er ist damit der erste Künstler, der seit den 1960er Jahren in jedem Jahrzehnt in den Top 10 vertreten war. Neil Young ist hier auf den Platz 17 gekommen. Beide Alben haben wir bei Country.de vorgestellt. Übrigens: Bob Dylan schaffte es auch in Deutschland auf Platz 1 – seine erste Nr. 1 überhaupt in „Ol‘ Germany“!

Und noch etwas Klatsch: Blake Shelton und Gwen Stefani haben offensichtlich vor zu heiraten, sobald der Corona-Krise vorbei ist. Das Magazin US Weekly berichtet, dass das Paar gleich zwei große Feiern plant: einmal in Los Angeles, wo die beiden den größeren Teil des Jahres verbringen und außerdem auf den großen Ranch, die Shelton in Oklahoma besitzt. Dort haben die beiden übrigens auch die jüngste Quarantäne Zeit verbracht. Einer Quelle zufolge hat das Paar in Oklahoma mehr Privatsphäre und die Möglichkeiten, eine denkwürdige Hochzeitsfeier zu veranstalten seien hier viel größer.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (707 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook