Meldungen

Country Music Hot News: 9. Mai 2021

Neues über Jake Owen, Dierks Bentley, Gary Allan, David Allen Coe, Lainey Wilson, Bon Jovi & Jennifer Nettles, der Randy Rogers Band sowie die traurige Meldung, dass Charlie Black gestorben ist.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Young: Bestellmöglichkeit - hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

In den Country Charts dieser Woche feiert Jake Owen seine dritte Airplay Nummer 1 mit „Made For You“. Das ist bereits die vierte Single aus Owens Album „Greetings from… Jake Owen“ und die dritte Nummer 1 nach „I Was Jack (And You Were Diane)“ sowie „Homemade“. „Down To The Honky Tonk“ brachte es auf Platz 8. Ebenfalls neu in den Top 10 Luke Combs, dessen „Forever After All“ Platz 8 erreicht hat. Seine zehn ersten Singles schafften alle Platz 1, was seit 1990 niemandem gelang. Viel spricht dafür, dass „Forever..“ der elfte Toperfolg wird.

Auch Dierks Bentley springt in den Charts drei Plätze hoch auf die 10 mit „Gone“. Es ist sein 26. Top 10 Hit, 17 davon endeten auf der Nummer 1. Bentley hat angekündigt, dass er im Sommer zunächst in kleineren Clubs wieder live auftreten wird. Wegen des Infektionsrisikos, das die Besucher dabei eingehen könnten, bleibt er gelassen. So wie er könnten sich bis dahin alle impfen lassen. Wer das nicht wolle, so Bentley zum Rolling Stone, und sich bei seinen Konzerten anstecke, solle ja nicht auf die Idee kommen, ihn oder die Veranstalter zu verklagen.

Nach acht Jahren kündigt Gary Allan ein neues Album an. Es wird „Ruthless“ heißen und 13 Titel enthalten. Damit will Allen auch den 20. Jahrestages seines größten Erfolgsalbum „Smoke Rings In The Dark“ feiern. Eine erste Single „Temptation“ ist als Appetithappen schon mal veröffentlicht worden.

David Allen Coe, einer der Outlaw-Sänger der 1970er Jahre hat schon lange keine neue Musik mehr gemacht. Nun können sich seine treuen Fans immerhin auf ein Live-Album des Countrystars freuen. Allerdings ist die Musik ziemlich genau 20 Jahre alt. Es handelt sich um den Auftritt Coes in Daytona Beach in Florida beim „Biketoberfest 01: Live From The Iron Horse Saloon“ und wird als Vinyl-LP von Cleveland International Records am 21. Mai veröffentlicht.

Lainey Wilson hat derzeit ihren ersten Chartserfolg, denn ihr „Things A Man Oughta Know“ liegt mit steigender Tendenz auf Platz 22. Dem Billboard berichtete sie, dass ihr Vater sie völlig gerührt anrief, als er das Lied seiner Tochter zum ersten Mal im Radio hörte. Wilson ist ein echtes Landmädel aus dem 200-Seelen-Örtchen Baskin in Louisiana. Ihr Vater erzählte ihr, wie er mit seiner damals kleinen Tochter beim Traktor fahren Countrymusik gehört hatte. 2011 kam Wilson mit 19 nach Nashville, wo sie – fast unglaublich – drei Jahre lang in einem alten Pick-Up-Truck wohnte. Zehn Jahre später dürfte sie sich eine bessere Unterkunft leisten können. Über ihre gelungene Debüt-CD „Sayin‘ What I’m Thinkin'“ berichtete Country.de ausführlich.

Am 23. April starb Charlie Black in Port St. Joe in Florida. Black war ein sehr erfolgreicher Songschreiber und daher auch Mitglied der „Nashville Songwriters Hall of Fame“. Seine lange Liste von Hits beinhaltet zum Beispiel Alan Jacksons „Right On The Money“, Reba McEntires „You Lie“ und Anne Murrays „A Little Good News“, den ganz aktuell Rodney Atkins neu aufgenommen hat. Black wurde 71 Jahre alt.

Am 6. Mai waren es 15 Jahre, dass Rockstar Bon Jovi und Jennifer Nettles mit „Who Says You Can’t Go Home“ Platz 1 der Country Charts erreichten und dort zwei Wochen verblieben. Auf Bon Jovis Album „Have A Nice Day“ von 2005 findet sich auch eine Soloversion von Bon Jovi, und nur diese wurde in den Popradios gespielt. Nettles war im Duo Sugarland mit Kristian Bush weitere fünfmal Spitzenreiter der Country Charts. Bon Jovi und Jennifer Nettles nahmen im vergangenen September den Song „Do What You Can“ auf, in dem sie zum Zusammenhalt gegen Covid-19 aufriefen.

Von der texanischen Randy Rogers Band gibt es einen ungewöhnlichen und richtig guten Song: Die Band haben die Zeit in der Pandemie genutzt und sich für „Chupacabra“ mit der spanisch-singenden Gruppe La Maquinaria Norteña zusammengetan, deren Leadsänger Keith Nieto die zweite Strophe eben auf spanisch übernimmt. „Chupacabra“ kann bei allen gängigen Medien angeschaut und angehört werden. Es lohnt sich!

Anzeige - Blackberry Smoke: Bestellmöglichkeit - hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (814 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook