Meldungen

Country Music News vom 1. November 2019

Es gibt Neues über die CMA Awards, Shania Twain, Luke Combs, Reba McEntire, Kacey Musgraves, Old Dominion und die Oak Ridge Boys zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Amarillo Dusk - Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte: Courtesy of the Record Companys

Nun ist es amtlich: Shania Twain hat ihren Rekord verloren: Ihr Album „Come On Over“ stand 1998 insgesamt 50 Wochen lang als bestverkaufte CD an der Spitze der Top Country Alben des Billboard. Ein Rekord für die Ewigkeit dachten viele, doch sie ist eingeholt worden. Luke Combs hat Shania Twain mit seinem Debutalbum „This One’s For You“ in dieser Woche ebenfalls 50 Mal den Platz 1 gehalten und allein den vergangenen acht Tagen erneut 20.000 Exemplare umgesetzt. Damit geht er auf drei Millionen CDs zu. Einen Rekord wird er allerdings (vorläufig) nicht brechen können: „Come On Over“ hat sich 20 Millionen Mal verkauft.

Die große jährliche Awards Show der Country Music Association in der Bridgestone Arena verspricht große Spannung und Spektakel. In der Endausscheidung stehen unter anderem Eric Church, Luke Combs, Miranda Lambert, Maren Morris, Keith Urban und Chris Stapleton. Moderieren und natürlich auch singen werden drei tolle Künstlerinnen: Carrie Underwood, Reba McEntire und Dolly Parton. Die Show findet am 13. November in Nashville statt. Und für uns Fans in Deutschland so erfreulich: Wir werden die Show im Fernsehen genießen können, weil die RTL-Mediengruppe die Senderechte erworben hat.

Nochmal Reba McEntire: sie wird im Frühjahr 2020 bei Spotify mit einem eigenen Podcast zu hören sein. Noch ohne Titel soll es in dem „Lifestyle“ Podcast um die Herausforderungen des Lebens gehen. Sie will mit Experten darüber sprechen, wie Streit beigelegt werden kann und wie es gelingt, für sich selbst und andere Glück schaffen kann. Reba McEntire sagt dazu, dass sie eine gute Geschichtenerzählerin sei, man höre sie nur ihre Lieder an. „Ich habe mit Liedern, die Geschichten erzählen, meine Karriere gemacht“, erklärt Reba. „Und ein guter Podcast tut das, was ein guter Country-Song kann, eine Geschichte erzählen.“ Die Frequenz hat Spotify noch nicht bekanntgegeben.

Kacey Musgraves hat ihre große Nordamerika-Tournee beendet und das mit einem Rekord. Bei dem Abschlusskonzert in der schon erwähnten Brdigestone Arena sorgte sie für ein ausverkauftes Haus. 18.373 Zuschauer waren da und das waren mehr, als je zu einem Konzert einer weiblichen Künstlerinnen aller Genres gekommen sind. Musgraves danke den Fans und meinte, sie habe diesen Erfolg ihrem Album „Golden Hour“ zu verdanken. In der Tat konnte sie damit den Kreis ihres Fans wesentlich erweitern, wie ja auch der Gewinn des Grammy 2018 zeigte.

Die fünfköpfige Gruppe Old Dominion hat ihr drittes Album veröffentlicht, das nur den Namen der Gruppe trägt. So richtig erwärmen kann das Album den geneigten Fan nicht. Es fehlen die außergewöhnlichen Songs. Old Dominion hat das Risiko gescheut, die in den ersten beiden Alben eingeschlagenen Pfade kreativ zu verlassen. So richtig gefallen können nur zwei Songs: „American Style“ und „I’ll Roll“. In den Country-Charts steht zurzeit das gefällige „One Man Band“ in den Top Ten.

Welche Gesangsgruppe hat mehr Weihnachtsalben veröffentlicht? Die Oak Ridge Boys haben ihr achtes Album „Down Home Christmas“ veröffentlicht, das bei Thirty Tigers erhältlich ist. Wieder einmal lebt ihre Musik von den wunderbaren Harmoniegesängen der vier gestandenen Herren. David Cobb hat das Album produziert. Auf YouTube kann man sich die Oaks anschauen, wie sie „Reindeer On The Roof“ darbieten, wobei besonders der legendäre Basssänger Richard Sterban glänzen kann.

Truck Stop 2019