Meldungen

Country Music Hot News: 30. Januar 2022

Neues über Jordan Davis, Luke Bryan, Easton Corbin, Kameron Marlowe, Eric Church, Luke Combs, Hugh Prestwood und Kacey Musgraves.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Dass ein Song in den zwei wichtigsten Country Charts, der Airplay Charts und den Hot Country Songs gleichzeitig Nummer 1 wird, passiert eher selten. Am 29.01.2022 gelang das dem Song „Buy Dirt“, den Jordan Davis singt und bei dem Luke Bryan mitmacht. Für Davis ist es der erste Hit bei den Hot Songs und der dritte im Airplay, Bryan kann jetzt auf jeweils 12 und 26 Nummer 1 Hits verweisen. Der aus Shreveport in Louisiana stammende Davis hat den Song mit seinem Bruder Jacob und dem Brüderpaar Josh und Matt Jennings geschrieben.

In Nashville wurde eine neue Plattenfirma gegründet. Sie nennt sich verheißungsvoll „Stone Country“ und die ersten beiden Künstler, die unter Vertrag genommen wurden, sind der Newcomer Ben Gallaher sowie Easton Corbin, dessen zwei Toperfolge (A Little More Country Than That und Roll With It) bereits zwölf Jahre zurückliegen und der mit „A Girl Like You“ 2018 einen letzten Top 10 Hit hatte. Besitzer sind Benny Brown. Paul Brown und Jason Sellers, der vor gut 20 Jahren einige kleine Countryhits sang und ansonsten ein profilierter Songschreiber ist.

Achtung Johnny Cash Fans: Es gibt eine neue, absolut herausragende Coverversion von Johnnys Superhit „Folsom Prison Blues“. Der Mann, dessen Stimme hier abgeht, heißt Kameron Marlowe. Er steht mit seiner aktuellen Single „Giving You Up“ auf Platz 57 in den AirPlay Charts. Ob er mit seiner neuen Version die Charts Platzierungen von Johnny Cash erreichen kann? Immerhin war der mit dem „Folsom Prison Blues“ 1956 auf Platz 4 und mit berühmten Live-Version 1968 vier Wochen lang auf Platz 1 der Country Charts gewesen.

Wie die Zeit vergeht: Am 28. Januar waren es tatsächlich schon zehn Jahre, dass Eric Church seinen ersten Nummer-Eins-Hit feiern konnte. „Drink In My Hand“ schrieb er mit Michael P. Heeney und Luke Laird. Church, der aus North Carolina stammt, war schon sechs Jahre lang Gast in den Charts, ehe ihm der Sprung auf Platz 1 gelang. Church ist aktuell in den Staaten auf Tournee, die er im Mai im Madison Square Garden in New York beenden wird. Seine aktuelle Single „Heart On Fire“ ist in beiden Country Charts auf Platz 13 zu finden. Nochmal Eric Church: in seinen Konzerten singt er immer wieder Coverversionen großer Hits. Bei seinem Auftritt in Detroit am 22. Januar intonierte er – unterstützt vom begeisterten Publikum, den großen Hit „I’d Do Anything For Love (But I Won’t Do That)“ zu Ehren des gerade verstorbenen Meat Loaf.

Auf TikTok gibt es Babynews: Luke Combs und Gattin Nicole geben in einem neun Sekunden-Spot (so viel Zeit muss sein) bekannt, dass im Frühling mit einem kleinen jungen Combs zu rechnen ist, ihrem ersten Kind. Passt dazu der aktuelle Titel „Doin‘ This“, mit dem Combs in den Charts vertreten ist?

Hugh Prestwood war einer der erfolgreichsten Songschreiber im Nashville der 1980er und 90er Jahre. Nummer-Eins-Hits wie „Hard Rock Bottom Of My Heart“ von Randy Travis, „The Song Remembers When“ von Trisha Yearwood oder Shenandoahs „Ghost In This House“ hat er verfasst. Nun hat sich der 79-jährige Musiker als völlig pleite geoutet und das nicht, weil er verschwenderisch gelebt hätte. Eine unmäßige Mieterhöhung, extrem hohe Krankenkassenbeiträge und kaum noch Einkünfte aus Musikrechten haben ihn und seine Frau ruiniert und sie lebten von der Sozialhilfe. Über die Plattform GoFundMe bat er um Unterstützung und 600 Spender, darunter Randy Travis und Buddy Cannon haben ihm zu fast 100.000 Dollar geholfen. Dem Rolling Stone sagte Prestwood, dass er alle davor warnen möchte, ins Songschreiber-Geschäft zu gehen.

Zum Schluss noch ein Tipp zum Hingucken und Hören: Auf YouTube kann Kacey Musgraves bewundert werden, die in Philadelphia am 26. Januar bei einem Konzert in einem hautengen Ganzkörperkostüm einen Song covert, den sie nach eigener Aussage noch nie gesungen hat: Es ist einer der ganz großen Hits von Dolly Parton: „9 To 5“. Obwohl das Lied nun über 40 Jahre alt ist (Nr. 1 am 24.01.1981), war das junge Publikum begeistert und sang lauthals mit.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Franz-Karl Opitz (952 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook