Meldungen

Country Music Hot News: 1. Mai 2022

Aktuelle Nachrichten über Morgan Wallen, Corey Kent, Carrie Underwood und Alabama sowie über die Ausstellung "The Power Of Women in Country Music". Kollegeninnen trauern um ihr "Idol" Naomi Judd.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: I Love Bandits - hier klicken
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Der Tod von Naomi Judd mit 75 Jahren hat bei ihren Kolleginnen und Kollegen Bestürtzung ausgelöst. So schreibt Loretta Lynn, dass sie eine Landsfrau aus Kentucky, eine Freundin und eine großartige Sängerin verloren habe. Auch Carrie Underwood, Maren Morris, Crystal Gayle und Mickey Guyton haben gepostet, wie traurig sie nach dem Tode von Naomi Judd sind.

Keine Woche ohne (inzwischen positive) Neuigkeiten von Morgan Wallen. Vor einem halben Jahr stellte er „Don’t Think Jesus“ vor, ein eher getragener und gefühlvoller Song, den Jessi Alexander, Mark Holman und Chase McGill für ihn geschrieben haben. Es ist der erste Song, den Wallen aufgenommen hat, seit er durch seine skandalträchtigen rassistischen Ausfälle (für die er sich entschuldigt hat) in die Schlagzeilen geriet. „Don’t Think Jesus“ wurde als Single veröffentlicht und schaffte gleich in der ersten Woche den Platz 1 der Hot Country Singles. Er ist in dieser Woche aus der am meisten gestreamte und heruntergeladene Song.

Seit einiger Zeit gilt der Singer & Songwriter Corey Kent als Geheimtipp und seine unabhängig produzierte Countrymusik findet viele Fans, auch und gerade in den sozialen Medien. Beim kleinen Label Triple 8 steht er unter Vertrag. Seine aktuelle Single „Wild As Her“ hat in dieser Woche Platz 40 der Hot Country Songs erreicht. Und siehe da, plötzlich ist er für die großen Plattenfirmen in Nashville interessant. Dem Vernehmen (und dem Billboard) nach kann Kent sich nun aussuchen, wo er einen lukrativen Plattenvertrag unterzeichnen kann.

Eine interessante Ausstellung wird am 27. Mai im Grammy Museum in Nashville eröffnet werden. The Power Of Women in Country Music wird Ausstellungsstücke von mehr als 45 Frauen zeigen, die sich durch Kreativität und Talent ausgezeichnet haben. Natürlich sind da unter anderem Dolly Parton, Shania Twain, LeAnn Rimes und Loretta Lynn vertreten. Die Ausstellung wird bis zum 2. Oktober geöffnet sein.

Wir hätten dann noch einen Videotipp für Sie: Carrie Underwood hat wirklich ansehenswertes Video zu ihrer aktuellen Single und dem Titelsong ihres neuen Albums „Ghost Story“ aufgenommen. Sie spielt darin einen (sehr gut aussehenden) Geist, der an verschiedenen Orten den Verflossenen ärgert und sich so an ihm rächt. Dabei ist sie sehr unterschiedlich, aber immer gut gekleidet. Ansehen (und Anhören) lohnt sich.

Der Blick zurück geht ins Jahr 1982. Da stand am 1. Mai die Gruppe Alabama an der Spitze der Country Single Charts. Mit einem Song, der so etwas wie das Markenzeichen der erfolgreichsten Countrymusik-Gruppe wurde: „Mountain Music“ war der sechste von insgesamt 33 Nummer-Eins-Erfolgen. Randy Owen, Leadsänger von Alabama, hatte den Song geschrieben. Zurzeit ist Alabama auf ihrer Tournee, die den 50. Jahrestag der Gründung feiert, unterwegs.

Wild As Her - Gewinnspiel - präsentiert von Country.de - hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (983 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook