Meldungen

Nik Wallner: Nashville, Tegernsee

Die neue Single verbindet fließend Rock & Country.

ANZEIGE
ANZEIGE - The Cumberland River Project: Hier klicken

Nik Wallner Nik Wallner. Bildrechte: Promo, Künstler

Nashville, Tegernsee – das ist erst einmal ’ne gute Strecke, wenn man sie zurücklegen müsste. Doch weit gefehlt, Nik Wallner holt sich das Feeling, die Musik und den Sound nach Bayern! In seinem neuen Song zieht er die Parallelen des Lebens in Nashville mit dem Landleben am schönen Tegernsee. „Ich weiß, statt Wüste gibts Schnee, aber ich bau dir ein Schloss am See.“ So heißt eine Textzeile seines neuen Songs.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Mit den bildhaften Umschreibungen, was das Alpenvorland zu bieten hat lädt Nik Wallner zum Schmunzeln und Schwärmen ein. Passend zur Songveröffentlichung gibt es auch ein aufwändig produziertes Musikvideo. „Ich bin im Oberland aufgewachsen, meine Wurzeln sind hier, aber musikalisch lasse ich mich gerne aus den USA inspirieren und das habe ich in diesem Song und auch in meinem noch unveröffentlichten Album zum Ausdruck gebracht“, so Nik Wallner.

Nik Wallner – Nashville, Tegernsee: Das Video

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die Idee zum Song entstand aus einem Wortwitz. „Tennessee und Tegernsee klingt einfach ähnlich, da lag es nahe, dass wir dazu einen Song schreiben.“ Der Tegernseer Musiker und Songwriter ist seit einiger Zeit als Solokünstler unterwegs und schreibt seine Songs auf deutsch mit seinem Produzenten Tom Olbrich (u.a. Andreas Bourani) aus Berlin. Als Vorband von Rea Garvey und auch auf dem Country to County Festival in Berlin durfte er seine Musik bereits mit dem Publikum teilen. Seine Songs tragen das Herz auf der Zunge, verströmen Ehrlichkeit und Bodenständigkeit, berichten von der Kraft der Freundschaft, der Bedeutung der Familie und der Liebe zur Heimat.

Im Oktober 2022 soll Nik Wallners erstes Album veröffentlicht werden. Wallner: „Auf das Album und die Produktion bin ich besonders stolz. Ich darf behaupten, dass hier große Namen der Musikbranche, vor allem Musiker aus Nashville mitgewirkt haben.“ Damit meint er Musiker wie Jerry Roe (Schlagzeug bei Luke Combs), Sol Philcox-Littlefield (u.a. Gitarre bei Sam Hunt) oder Justin Schipper (Pedal Steel bei u.a. Tim McGraw und Lady A), die sein Album mit authentischen Noten und Klängen aus Nashville so besonders und einzigartig machen.

Wer Nik Wallner live erleben möchte, hat die Gelegenheit am 18. August haut auf der Neureuth in Tegernsee.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Dirk Neuhaus (1411 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.