Meldungen

Home Free: So Long Dixie

Ein wunderbares Album mit fünf Stimmen, die unter die Haut gehen.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: I Love Bandits - hier klicken
Home Free - So Long Dixie Home Free - So Long Dixie. Bildrechte: Home Free Records

Vor 21 Jahren gründeten die Brüder Chris und Adam Rupp im kleinen Ort Mankato in Minnesota eine fünfköpfige A-Cappella Gruppe. Der Name war auch bald gefunden, nach einem Boot, das dem Vater eines der Jungen gehörte. Wobei Home Free im amerikanischen Umgangsenglisch so viel heißt wie „Fast geschafft, fast angekommen“. Und dieses Motto haben die fünf längst erreicht, denn seit sie 2012 einen Plattenvertrag bei einer großen Firma in Nashville unterzeichneten, hat nur eines ihrer acht Alben nicht die Top 50 der Country Album Charts erreicht. Nun erschien ihr neuntes Album So Long Dixie und das ist in dieser Woche neu auf Platz 16 eben dieser Charts eingestiegen.

Grund genug, genauer reinzuhören. Gleich wird hörbar, dass die Fünf diesmal eine reine Countrymusik-Scheibe aufgenommen haben und der Titelsong, der die CD beschließt, bringt eine große Überraschung: „So Long Dixie“, „also bis dann, Süden der USA“ ist ein Abschiedssong von den Wurzeln der Gruppenmitglieder: So schwer ihnen auch fällt, doch Dixie als Begriff beinhaltet zu viele falsche Inhalte, was an die drei Chicks erinnert, die ja auch das Dixie haben fallen lassen. Die Wehmut, die diese Entscheidung bei der Gruppe auslöst, wird in der schönen Ballade überdeutlich. Das erste Lied „Road Sweet Road“ hingegen feiert die Geschichte der Gruppe, die in Minnesota begann, nach Tennessee führte und egal, wo die Gruppe singt, sie fühlt sich überall zu Hause.

Ansonsten ist ein Titel schöner als der andere: Nehmen wir das euphorische Liebeslied „Stargazer Lillies“, dessen Thema wird in „Understand“ wiederholt. „It Might As Well Be Me“ wird bedauert, dass er das Mädchen damals nicht gemocht hat, heute hätte er es gerne getan. Der Harmoniegesang, mit dem das nachdenkliche „Give Me A Sign“ gesungen wird, erinnert ein wenig an die Beach Boys. Weitere Höhepunkte sind „Remember My Name“ und „Playing With Fire“. Als Tribut an die Tradition haben die Fünf noch einen Klassiker der Countrymusik neu arrangiert: es ist Johnny Cashs „Folsom Prison Blues“, der grandios klingt. Erwähnen sollten wir noch den Song „Everybody’s Walkin‘ This Land“, den Paul Cauthen geschrieben hat, ein musikalischer Aufruf zur Toleranz und zum Frieden, den Home Free überzeugend interpretiert.

Fazit: Home Free haben ein wunderbares Album aufgenommen. Der Harmoniegesang der fünf Stimmen und das Arrangement der Titel sind perfekt, die Songs werden so zu kleinen Kunstwerken. Für uns ein absolutes Highlight des Jahres 2022!

Home Free – So Long Dixie: Das 2022er Album

Home Free - So Long Dixie

Titel: So Long Dixie
Künstler: Home Free
Veröffentlichungstermin: 4. November 2022
Label: Home Free Records
Formate: CD & Digital
Tracks: 14
Genre: Country

Home Free - So Long Dixie: Bei Amazon bestellen!

Home Free - So Long Dixie: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (So Long Dixie)

01. Road Sweet Road
02. Might As Well Be Me
03. Stargazer Lilies
04. Everybody Walking‘ This Land
05. Playing With Fire
06. What’s Left Of My Heart
07. Understand
08. MR
09. Remember My Name
10. Folsom Prison Blues
11. Give Me A Sign
12. Save The World
13. Givin‘ Up On You – mit Texas Hill
14. So Long Dixie

Wild As Her - Gewinnspiel - präsentiert von Country.de - hier klicken
Über Franz-Karl Opitz (984 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook