Meldungen

Country Music Hot News: 27. November 2022

Aktuelle News über Thomas Rhett, Pat Green, Toby Keith, Terry Gibbs, George Strait, Morgan Wallen, Dan + Shay, Taylor Swift, Marty Stuart und Luke Combs.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige: Yvonne & Gunter Gabriel - Denkmal. Hier Album bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Thomas Rhett steht zum 18. Mal an der Spitze der Country Airplay Charts des Bllboards, allerdings ist er nicht allein, denn er singt im Duett „Half Of Me“ mit Riley Green, für den es der erste Toperfolg ist. Rhett ist erst der 14. Countrystar, dem so viele Nummer 1 Hits gelangen. Geschrieben hat Thomas den Song gemeinsam mit seinem Vater Rhett Akins sowie Will Bundy und Josh Thompson. Es ist die zweite Single seines Albums „Where We Started“. Den Titelsong hat er mit Pop Star Katy Perry gesungen, die ihn auch beim Liveauftritt anlässlich der CMA Award Show begleitet hat.

Eine interessante Nummer 1 von einem anderen Green gibt es in den Texas Regional Country Charts. Hier steht ein alter Bekannter ganz oben. Es ist Pat Green mit „If It Don’t Have A Hanky Tonk“. Green ist als Singer-Songwriter bekannt und hat aus seinen texanischen Wurzeln nie einen Hehl gemacht. Von 2001 bis 2012 hatte er 17 Hits in den Country Charts des Billboards, seither hat er sich wieder nach Texas zurückgezogen. Übrigens war „Wave On Wave“ dort 2003 sein einziger Top 10 Erfolg.

Ein weiterer alter und zurzeit leider kranker Bekannter, hat nach über einem Jahr wieder die Country Charts erreicht. Toby Keith steht in dieser Woche neu auf Platz 59, mit „Oklahoma Breakdown“ von seinem Album „Peso In My Pocket“. Das Lied wurde schon 2013 bekannt, als es von Stoney LaRue gesungen wurde. Doch auch der ist nicht der Autor. Das ist vielmehr Michael Hosty aus Oklahoma und der hatte damals gar keinen Countrysong schreiben wollen. Tut nichts zur Sache, jetzt ist es ein Countryhit! Toby Keith muss übrigens weiter gegen den Magenkrebs kämpfen, worüber er im Juni die Öffentlichkeit informierte.

Bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung am 6. Dezember zugunsten der Polizei, die sich Christmas Cops & Country Music nennt, wird neben einer Reihe von Stars der 1980er und 90er Jahre wie T. Graham Brown oder Ronnie McDowell auch Terry Gibbs auftreten. Sie hatte in den 1980er Jahren einige Hits, gewann Awards der CMA und hat sich vor 20 Jahren gänzlich aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. Für diese Veranstaltung hat sie angekündigt, dass sie nun mal wieder in Nashville auftreten möchte. Ihr einziger Top 10 Hit war 1980 „Somebody’s Knockin'“. Terry Gibbs, die 1954 geboren wurde, ist von Geburt an blind.

Das Magazin Billboard erfreut den Leser oft mit Statistiken aus der Musikgeschichte. So zum Beispiel listet man auf, welche Interpreten die meisten Alben in der Top 10 der Billboard Top 200 platzieren konnten. Angeführt wird die Liste von den Rolling Stones mit 37, Barbara Streisand mit 34 und natürlich den Beatles und Frank Sinatra mit je 32. Und welcher Countrymusiker schafft es in die Liste? Es ist George Strait auf Platz 11 mit 20 Alben.

Die American Music Awards sind die einzigen, bei denen jeder Fan mit abstimmen kann. In der Kategorie Country gewann in der vergangenen Woche bei den Männern Morgan Wallen, bei den Duos Dan + Shay und seltsamerweise ist die Preisträgerin bei den Frauen Taylor Swift, die sich gegen Maren Morris, Carrie Underwood, Miranda Lambert und Lainey Wilson durchsetzte. Ihr „Red (Taylor’s Version)“ wurde auch zum besten Countryalbum des Jahres gewählt. Für viele Fans ist sie offensichtlich immer noch Countrysängerin.

Vor genau 50 Jahren stand ein 13-jähriges Wunderkind zum ersten Mal auf der Bühne der Grand Ole Opry in Nashville. Marty Stuart hatte da gerade mal eine Woche lang als Mitglied der Touring Band von Lester Flatt Mandoline gespielt und von 1972 bis 1979, als Lester Flatt starb, blieb er Mitglied der Band. Von 1980 bis 1986 spielte er dann für Johnny Cash, ehe er sein erstes Album „With A Little Help From my Friends“ veröffentlichte. 1989 klappte es mit einem Vertrag bei einer großen Plattenfirma MCA und er war bis 2004 regelmäßiger Gast in den Country Charts. Seit Jahren gehört er zu den Bewahrern der traditionellen Countrymusik und ist seit 1997 mit der Kollegin Connie Smith verheiratet.

Unser Blick geht zurück und wir wundern uns, dass es am 25. November schon fünf Jahre her ist, dass Luke Combs mit „When It Rains It Pours“ seinen ersten Country Nummer 1 Hit feiern konnte. Es war die zweite Single aus seinem ersten Album „This One’s For You“, das 50 Wochen lang die bestverkaufte Country-CD in den Staaten war. Zuvor hatte Combs mit seiner Debütsingle „Hurricane“ einen Platz 3 erreicht. Es war der Beginn einer großen Karriere, die er gerade mit dem zweiten „Entertainer des Jahres“ und dem besten Album „Growin‘ Up“ bei den 56. CMA Awards gekrönt hat. Combs, der aus Asheville in North Carolina stammt, ist jetzt auch schon 32, glücklich verheiratet und Vater.

ANZEIGE - Truck Store Niebel
Über Franz-Karl Opitz (999 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook