Meldungen

Country Music Hot News: 5. März 2023

Aktuelle News über Morgan Wallen, Jordan Davis, Billy Strings, Carly Pearce, Jimmie Allen, Megan Mororney, Alabama und den Oak Ridge Boys.

ANZEIGE
ANZEIGE - Beyoncé: Hier klicken

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Morgan Wallen bleibt der Dominator der Country Charts. In den Hot Country Songs, bei den neben dem Radio auch die Verkäufe und Downloads gezählt werden, steht er mit „Last Night“ seit drei Wochen auf Platz 1 und ebenso lang liegt er in den Airplay Charts mit „Thought You Should Know“ vorne. Und sein Doppelalbum „Dangerous“ ist nach genau 111 Wochen immer noch Spitzenreiter in den Country Album Charts des Billboard.

ANZEIGE
ANZEIGE - The Cumberland River Project: Hier klicken

Und nochmal Morgan Wallen, diesmal als Schulbesucher. Er überraschte die Schüler seiner ehemaligen Schule, der Gibbs High School in Knoxville in Tennessee und statt Unterricht gab es tatsächlich ein Konzert, bei dem Wallen seine Hits vortrug. Außerdem spendete er 35.000 Dollar für Musik- und Sportprojekte der Schule. Wallen ist nicht der einzige ehemalige der Gibbs High, der Country Music Star wurde. Auch Kenny Chesney hat hier seinen Abschluss gemacht.

Neu in dieser Woche in den Country Album Charts ist das wirklich gelungene Album „Bluebird Days“ von Jordan Davis. 17 Titel hat er eingespielt und neben den sehr hörenswerten Titeln gefällt sein Duett „Buy Dirt“ mit Luke Bryan besonders, das nicht umsonst vor einem Jahr eine Nummer 1 für die beiden war. Ebenfalls zu hören ist „What My World Spins Around“: Platz 1 für Davis im Januar 2023 und seine sehr schöne neue Single „Next Thing You Know“, die gerade neu in die Airplay Charts eingestiegen ist.

Werfen wir noch eine Blick in die Bluegrass Album Charts. Platz 1 und 3 gehen an Billy Strings, mit dem traditonell klingenden „ME / And / DAD“ sowie dem modernen Sound von „Renewal“. Dazwischen steht das große Duettalbum „Raise The Roof“ von Robert Plant und Alison Krauss in der 66. Woche.

Wenn Carly Pearce joggt, hört sie nicht nur die Countrymusik ihrer Kolleginnen Shania Twain, Patty Loveless oder Reba McEntire aus den 1990er Jahren. Sie joggt und trainiert so häufig, dass sie sich sogar ein Trainingsrad in ihren Tourbus hat einbauen lassen. Und dann hört Carly, deren aktueller Hit „What He Didn’t Do“ Platz 6 der Country Airplay Charts erreicht hat, eben nicht nur Country. Sie läuft und radelt zu Beyoncé und auch gerne zu elektronischer Dancemusik, wie sie in einem Interview mit CDX erzählte.

Jimmie Allen hat eine sehr eigene Version eines Rolling Stones Hit von deren 1978er Album „Some Girls“ aufgenommen – „Miss You“. Der Song wird auf dem ungeduldig erwarteten Album „Stoned Cold Country“ dabei sein, das am 17. März erscheinen wird. Brooks & Dunn, Brothers Osborne, Eric Church, Lainey Wilson, Little Big Town, Maren Morris, Steve Earle sowie The War and Treaty haben alles Stones-Titel neu interpretiert.

Megan Mororney hat das Zeug zum nächsten weiblichen Star in Nashville. Ihr „Tennessee Orange“ hat erneut vier Plätze gewonnen auf Platz 19 und ist damit die am schnellsten steigende Single. Nun hat Moroney für Mai ihre erste CD „Lucky“ angekündigt. Daraus als Vorgeschmack gibt es „I’m Not Pretty“ (was nicht stimmt) und neben eigenen Tourdaten darf sie auch bei der Brooks & Dunn Tour im Sommer mitmachen.

Nach 26 Jahren wird Alabama, die erfolreichste Countrygruppe aller Zeiten ihr Wohltätigkeitsfestival in ihrer Heimatstadt Fort Payne in Alabama wiederbeleben. Zu Beginn der 1990er Jahre hatte das „June Country Jam“ bis zu 70.000 Besucher angezogen. Das wiederbelebte Fest soll unter anderen einen Talentwettbewerb anbieten und natürlich auch dem Gedenken an das im November 22 verstorbene Bandmitglied Jeff Cook gewidmet sein.

Unser Blick geht genau 33 Jahre zurück. Am 3. März 1990 standen die vier Oak Ridge Boys zum 17. und letzten Mal an der Spitze der Country Charts des Billboard. Geschrieben hatten den Song Joey Scarbury und Even Stevens. Urprünglich als Gospel-Quartet schon in den 1940 Jahren gegründet, wandten die Oak Ridge Boys sich 1977 dem Mainstream Country mit ihrem Album „Y’All Come Back Saloon“ zu, von dem 1978 die erste Nummer 1 „I’ll Be True To You“ stammt. 2021 brachen die Oaks das Album „Front Porch Singing“ auf den Markt und sie touren weiterhin sehr fleißig. Seit 2015 sind sie Mitglieder der Country Music Hall Of Fame.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1116 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook