Meldungen

Country Music Hot News: 17. März 2024

Aktuelle News über Dolly Parton, Trisha Yearwood, Thomas Rhett, Morgan Wallen, Johnny Cash, Chapel Hart, Shelby Lynne, und Clint Black.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Dolly Parton hat ja keine Berührungsängste mit irgendjemand. So freut sie sich in einem Interview mit Knox News über Beyoncés Riesenerfolg mit „Texas Hold ‘Em“, das auch nach drei Wochen die Hot Country Songs anführt. Und Dolly hofft sehr, dass Beyoncé Dollys Markenhit „Jolene“ für ihr erstes Countryalbum „Cowboy Carter“ aufgenommen hat. Mit Rührung erzählt Dolly, dass sie seit Jahren mit Beyoncé in Verbindung steht und wie sehr sich die beiden gegenseitig schätzen. „Ich kann ihr neues Album kaum erwarten“, erklärt Dolly. Nun, bis zum 29. März, dann erscheint „Cowboy Carter“.

ANZEIGE
Bluegrass Festival Bühl - weitere Informationen abrufen

Unglaublich, aber wahr: Trisha Yearwood ist seit 25 Jahren Mitglied der Grand Ole Opry in Nashville. Das ist Ehre und Verpflichtung, denn als Mitglied muss sie regelmäßig auf der Bühne dieses Countrymusik-Tempels stehen. Zum Jubiläumsauftritt am 13. März wurde Trisha von drei Kolleginnen begleitetet, die mit ihr die Musik der 1990er Jahre geprägt haben: Pam Tillis, Terri Clark und Suzy Bogguss.

Noch ein Jubiläum: Thomas Rhett kann in dieser Woche seine 20. Nummer 1 in der Billboard Country Airplay Charts feiern. In seinem „Mamaw’s House“ singt Morgan Wallen mit, der damit auch schon 11 Toperfolge verzeichnen kann. Wallen hat den Hit gemeinsam mit Thomas Rhett, Matt Dragstem und Chase McGill geschrieben. Zum ersten Mal stand Rhett mit „It Goes Like This“ im Oktober 2013 ganz oben. Außer ihm haben noch Brooks & Dunn, Toby Keith und Brad Paisley ebenso oft auf Platz 1 gestanden.

Und wieder auf Platz 1 der Billboard 200 steht Morgan Wallen mit „One Thing At A Time“. Es ist die 19. Woche an der Spitze dieser genreübergreifenden Charts und damit überholt Wallen den legendären Garth Brooks, der mit seinem Album „Ropin‘ The Wind“ mit 18 Wochen in den Jahren 1991 und 1992 den Rekord für ein Countryalbum hielt.

Sie können, liebe Country.de Leser, in einer schönen Gegend von Hendersonville, einem Vorort von Nashville, ein für Johnny Cash Fans historisches Haus erwerben. Johnny Cash und June Carter haben es seinerzeit für ihren Sohn John Carter Cash gebaut und es hat über 1000 qm Wohnfläche, mit herrlichem Ausblick von dem Cash Mountain. Es heißt „Dogwood Estate“ und die Immobilienfirma verlangt 6,25 Millionen Dollar. Ach, ja, und Sie könnten es auch kaufen, indem Sie monatlich 37,619 Dollar abstottern.

Die drei Sängerinnen der Gruppe Chapel Hart haben Carrie Underwood ein Ständchen gebracht. „Danke für deinen Beitrag zur Countrymusik“ schrieben sie auf den bekannten Sozialen Medien und posteten ihre Version des ersten Hits von Carrie „Jesus Take The Wheel“ aus dem Jahr 2005. Das Lied haben die drei in einer großartigen A-Capella-Version aufgenommen, die Carrie so gut gefallen hat, dass sie Chapel Hart mit Lob bedachte.

Gibt es ein Country Comeback für Shelby Lynne? Zu Beginn der 1990er Jahre galt sie als eines der größten Talente, doch sie entschied sich für eine Karriere in der Rock- und Popmusik. 1999 gewann sie einen Grammy als beste Neue Künstlerin. Bereits 2018 ist sie nach Nashville zurückgekehrt und zurzeit arbeitet sie an einem neuen Countrymusik-Album. Dabei sind die Kollegin Ashley Monroe als Songschreiberein und Karin Fairchild von Little Big Town, die das ganze produziert. Möglich ist das Ganze, weil die Plattenfirma Monument Lynne unter Vertrag genommen hat.

Unser Blick geht 25 Jahre zurück. Am 21. März 1998 erreichte Clint Black mit „Nothin‘ But The Taillights” Platz 1 der Country Charts des Billboard und blieb dort zwei Wochen lang. Geschrieben hat Clint Black fast alle seiner großen Hits selbst, diesmal hatte ihm mit Steve Wariner ein bekannter Kollege beim Schreiben geholfen. Es war der elfte von Clint Blacks 13 Nummer 1 Hits. Seit 1989 hatte Black in den 1990er Jahren mit Garth Brooks, Alan Jackson und George Strait die Country Szene beherrscht und sein Debütalbum „Killin‘ Time“ gehört zu den großen Alben der Countrymusik. Er wurde zwar am 4. Februar 1962 in New Jersey geboren, wuchs aber in Texas auf und fühlte sich auch stets als Texaner. Seit 2008 war Black nicht mehr in den Charts, ist aber nach wie vor sehr aktiv und füllt nach wie vor Hallen mit treuen Fans. Was wir verstehen können.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1117 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook