Meldungen

Willie Nelson – ein großartiger Countrysänger wird 90 Jahre

Der legendäre Sänger, Songschreiber und Schauspieler feiert seinen 90sten mit Freunden, Kollegen und Familie. Wo? Natürlich auf einer Konzertbühne!

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Willie Nelson Willie Nelson - Bildrechte: Sony Music

Willie Nelson wird am 29. April 1933 in Abbot in Texas geboren. Der Junge aus eher ärmlichen Verhältnissen lernt mit zehn Jahren das Gitarre spielen. Nach einem Service in der Air Force zu Beginn der 1950er Jahre schlägt er sich als Verkäufer von Lexika durch, danach als DJ in Forth Worth und in British Columbia (Kanada). Als Bassist tourt er mit dem Superstar der 1950er Jahre – Ray Price, durch die Staaten. In seinem Buch aus dem Jahre 2013 „Roll Me Up And Smoke Me When I Die“ erzählt Willie von dieser Zeit und sein texanischer Landsmann Kinky Friedman, mit dem Willie seit vielen Jahren gut befreundet ist, vergleicht Willies Wanderlust mit der einer Katze, die alle Mülltonnen der Umgebung erforschen will, anstatt zu Hause rumzuhängen. Und er erzählt, dass Willie seine großen Hits oft auf seltsame Unterlagen geschrieben hat: „Shotgun Willie“ auf den Umschlag einer Damenbinde oder „On The Road Again“ auf eine Spucktüte im Flugzeug!

ANZEIGE
Alex Klein: Countrymusik seit 45 Jahren

Doch der Reihe nach: Seine ersten Hits schreibt Willie in den 1950er Jahren für Kolleginnen und Kollegen, was ihm schließlich einen ersten Plattenvertrag bei Liberty Records einbrachte. Zwei Top 10 Erfolge („Willingly“ mit Shirley Collie und „Touch Me“) im Jahr 1962 sind die ersten von 120 Singles in den Country Charts, von denen er die Mehrheit selbst verfasst hat. Danach aber musste Willie erstaunliche zwölf Jahre auf den Durchbruch warten, denn alle seine Songs bleiben im Mittelfeld der Charts stecken. Er kommt in Nashville mit dem Establishment nicht zurecht und wird Teil des Outlaw Movements. 1974 gelingt ihm der erste große kommerzielle Erfolg, als seine Version des Fred Rose Klassikers „Blue Eyes Crying In The Rain“ der erste von 20 Nummer 1 Hits wird. Fast 30 Jahre später, im Jahr 2003, steht er im Duett mit Toby Keith und “Beer For My Horses“ zum letzten Mal ganz oben in den Charts und mit seinem Freund Merle Haggard gibt er mit dem witzigen „It’s All Going To Pot“ auf Platz 48 die Abschiedsvorstellung in der Hitparade.

Klassiker wie „Mammas Don’t Let Your Babies Grow Up To Be Cowboys”, „City Of New Orleans” oder Duette mit Waylon Jennings (Pancho & Lefty), Ray Charles (Seven Spanish Angels) und Julio Iglesias (To All The Girls I’ve Loved Before) begründen seinen Legendenstatus. Dem konnten auch finanzielle Schwierigkeiten mit den Steuerbehörden, die ihn in den Bankrott treiben oder seine intensive „Beschäftigung“ mit Marihuana nichts anhaben. Aus diesem Grund gründet er die Tea Pot Party, deren Ziel die Legalisierung von Hasch ist, was in fünf Bundesstaaten erreicht wurde.

Aber natürlich ist für den Sänger und Songschreiber Willie Nelson die Musik und deren Interpreten ein wichtiges Thema. Da ist Willies Freundschaft mit Johnny Bush, Leon Russell und Django Reinhardt, der nach einem Unfall als Kind eine verkrüppelte Hand hatte und trotzdem der große Gitarrenvirtuose wurde. Mit Waylon Jennings und Kris Kristofferson hat er sich während der Outlaw- und Highwaymen-Zeit über Politik gestritten (Er ist der Linke) und über die gemeinsame Musik wieder vertragen. In einer von ihm aufgestellten Liste von 30 Musikern, die Willie am meisten beeinflusst haben, steht Django Reinhardt an erster Stelle, gefolgt von Bob Wills, Ray Price, George Jones und Vern Gosdin. Ein Who’s Who der klassischen Countrymusik, das mit Jimmie Rodgers und Lefty Frizzell endet.

Was Willie Nelson so einzigartig macht, ist seine musikalische Vielseitigkeit: Ob klassische Countrymusik, Western Swing, Popsongs, Gospel oder Blues, er hat alles gesungen, allein oder im Duett mit den großen Stars der jeweiligen Musikgenres. Jedes Jahr erscheint mindestens ein neues Album, zuletzt seine Würdigung des Songschreibers Harlan Howard „I Don’t Know A Thing About Love“ vom März 2023. Wie viele Musikträger Willie Nelson im Laufe seiner langen Karriere aufgenommen hat, zeigt die Diskographie bei Wikipedia. Schätzungsweise 45 Millionen seiner Alben sind verkauft worden.

Und wie es sich gehört, gibt es die verdiente Geburtstagsfeier für Willie Nelson am 29. und 30. April in Los Angeles. Ort des Megakonzerts ist die legendäre Hollywood Bowl, wo der Altmeister natürlich zugegen sein und munter mitmischen wird. „Ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, meinen 90. Geburtstag zu verbringen, als von Familie, Freunden und natürlich den Fans umgeben zu sein, die das alles möglich gemacht haben“, sagt Willie Nelson dazu. „Es ist eine Ehre, mit einer so unglaublichen Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen an einem so legendären Ort aufzutreten.“

Und wir von Country.de sprechen sicher im Namen seiner vielen Fans in Deutschland, der Schweiz und Österreich, wenn wir Willie danken für seine Musik und ihm noch viele produktive Jahre in bester Gesundheit wünschen. Keep It Country, Willie!

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1102 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook