Meldungen

Country Music Hot News: 17. September 2023

Aktuelle News über Drake Milligan, Zach Bryan, Tim McGraw, Kane Brown, Oliver Anthony, Carrie Underwood und Charley Pride. Traurig: Charlie Robison ist tot.

ANZEIGE
ANZEIGE - Trucker & Country Festival 2024: Hier weitere Informationen

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Drake Milligan, der in der 17. Staffel von America’s Got Talent (AGT) das Publikum und die Jury mit „Sounds Like Something I Do“ begeistert hatte, kehrte am 13. September auf diese Bühne zurück. Mit „I Got A Problem” entzückte er die Anwesenden erneut und versprach, jederzeit wieder in der TV Show aufzutreten.

ANZEIGE
Hier klicken und Radio hören

Zach Bryan hält Platz 1 der Billboard 200 und der Country Album Charts, mit 115.000 verkauften Alben. Auf Platz 3 steht Jimmy Buffett, dessen Tod am 1. September offensichtlich seine Fans mobilisiert hat. Mit „Songs You Know By Heart: Jimmy Buffett’s Greatest Hits” steigt er auf Platz 4 ein. Das ist die höchste Platzierung, seit dieses Album 1985 veröffentlicht wurde. Auch in den Hot Country Songs erscheint er gleich zweimal: „Margaritaville“ auf der 14 und sein Duett mit Alan Jackson „It’s Always Five Clock Somewhere“ auf 22.

Enttäuscht dürfte dagegen Tim McGraw sein. Dessen wirklich außergewöhnliches Werk „Standing Room Only“ ist nur auf Platz 17 in die Country Album Charts eingestiegen. Bisher hat jedes seiner Alben die Top 10 erreicht. Es scheint, dass im Zeichen der Erfolge von Sängern wie Luke Combs, Morgan Wallen oder Zach Bryan die etablierten Countrystars abgehängt werden, was die Umsätze der Alben angeht.

Kane Brown springt mit „Bury Me In Georgia” von 4 auf 1 in den Country Airplay Charts. Es ist seine zehnte Nummer 1, seit er im Oktober 2017 mit „What Ifs“ zum ersten Mal ganz oben stand. Seine letzten fünf Singles waren alle Top Hits, zurzeit kann kein anderer Countrystar eine solche Serie aufweisen.

Oliver Anthony, dessen „Rich Men North Of Richmond” umstritten und erfolgreich ist, hat sich mit den Besitzern einer Musikbar angelegt. Die wollten für die Karten zu seinem Konzert in Knoxville in Tennessee, bis zu 200 Dollar verlangen. Anthony veröffentlichte daraufhin ein Video, mit dem er seine Fans aufforderte, diese Preise nicht zu bezahlen. Seine Tickets sollten nicht mehr als 40 Dollar kosten. Die Veranstalter sagten das Konzert daraufhin ab.

Wie viele Countrystars hat auch Carrie Underwood eine offensichtliche Schwäche für das Zocker-Paradies Las Vegas. Im kommenden Jahr 2024 wird sie 18 Konzerte geben, sechs davon im März und fünf im Mai. 5000 Plätze bietet das Theater in Vegas und die Karten dürften schnell weg sein.

Charlie Robison, Sänger und Songschreiber aus Texas, ist mit 59 Jahren in San Antonio an Herzversagen gestorben. Robison war schon länger erkrankt und konnte auch nicht mehr singen. Seine Karriere begann in den 1980er Jahren mit Auftritten in Austin, Texas, wo er seine Gruppe „Millionaire Playboys“ gründete, ehe er 1996 sein erstes Soloalbum „Bandera“ veröffentlichte. Sein größter Erfolg war das Album „Step Right Up“, das Platz 27 in den Top Country Alben sowie vier kleinere Hits in den Single Charts erreichte. Von 1999 bis 2008 war Robison mit Emily Strayer von The Chicks verheiratet. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder.

Unser Blick geht 40 Jahre zurück. Am 17. September 1983 stand Charley Pride auf Platz 1 der Country Charts mit „Night Games“, geschrieben von Blake Mevis und Norro Wilson. Es war Prides letzter von 29 Nummer 1 Hits. Für RCA hat er 60 Singles in die Charts gebracht und nur Elvis Presley hat mehr Tonträger für diese Plattenfirma verkauft. Nach wie vor ist er der erfolgreichste schwarze Countrysänger und ob Darius Rucker oder Kane Brown ihn übertreffen werden, ist sehr fraglich. Pride ist an den Folgen von Covid-19 im Dezember 2020 im Altervon 86 Jahren gestorben.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1126 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook