Meldungen

I Saw The Light: Hank Williams

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Große Songs sind oft aus banalen Dingen entstanden – wir hören es immer wieder von den erfolgreichen Autoren. Auch der geniale Hank Williams stellt keine Ausnahme dar. Seine Genialität lag u.a. darin, mit ganz einfachen, wenigen Worten die Dinge auf den Punkt zu bringen. Und eine Melodie dazu zu komponieren, die im Ohr haften bleibt. Kaum ein anderer Autor hat in so wenigen Jahren so viele zeitlose, große Songs zu schreiben.

„I Saw The Light“ gehört zu den meist gesungenen und aufgenommenen Songs mit religiösem Inhalt. Was hat man nicht alles hinein interpretiert – dabei geht die Idee zu diesem Lied auf einen ganz alltäglichen und keineswegs angenehmen Vorgang zurück. Countrykünstler reisten in den Nachkriegsjahren nicht gerade komfortabel – das ließen die Verdienstmöglichkeiten auch nicht zu. Hank Williams, die Lichtgestalt der Country Music, war erst in den letzten Jahren seines so kurzen Lebens ein wenig begütert. Doch auch er musste in die Tretmühle des Tourens. Man war wieder einmal mit der kompletten Band in einem klapprigen Vehikel auf dem Heimweg von einem Gig. Etliche Male hat das Auto auf der Tour schon gestreikt. So begleitete die Musiker ständig die Furcht, es könne den Geist ganz aufgeben. Immerhin hielt diese Spannung die Burschen im Auto, vor allem dem am Steuer, wach. Dann sah Hank Williams die Scheinwerfer des Flugplatzes von Montgomery und rief total erleichtert: „Jungs, wir haben es geschafft – ich habe die Lichter (des Flugplatzes) gesehen!“

Diese Worte blieben ihm selbst so im Kopf, dass er sie nur loswerden konnte, indem er daraus einen Song machte. Mit einem gänzlich anderen Inhalt freilich, denn übrig blieben nur die prägnanten Worte „I Saw The Light“. Die aber wurden zu einem Evergreen der Unterhaltungsmusik, den man allerdings in den Billboard Charts vergeblich sucht.

Truck Stop 2019