Meldungen

Ring Of Fire – ein Klassiker wird 50

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken

Es gibt Songs in jeder Musik, die werden große Hits, bleiben eine Zeit lang populär und werden schließlich zu Oldies, die man ab und zu noch einmal hört. Es gibt Songs, die werden in einer bestimmten Musikrichtung zu großen Hits und bleiben dauerhaft an der Oberfläche, aber eben nur in dieser Musikrichtung. Dann gibt es Songs, die werden große Hits, aber nur in einem oder in wenigen Ländern oder sogar nur in einer Region. Anderswo sind solche Songs völlig unbekannt.

Und dann gibt es eben Songs, aus denen Welthits werden. Songs, die jeder oder fast jeder kennt, weltweit. Songs, die ein Großteil der Menschheit bereits an den ersten Takten oder sogar Tönen des Intros erkennt. Songs, die ein dauerhafter, lebendiger Bestandteil des Weltrepertoires der Musik sind. Oder, wie mir heute noch Jemand schrieb, Songs, bei denen man sich nicht vorstellen kann, dass es sie irgendwann noch nicht gab.

Und von genau so einem Song, oder genauer gesagt, von so einer Aufnahme reden wir hier. Wer würde nicht sofort bei den ersten Tönen der Mariachi-Trompeten wissen, wer gleich singen wird und welcher Song das ist. So etwas erschafft man natürlich nicht bewusst. So etwas passiert einfach. Johnny Cash ist genau das passiert. Es gibt hier auf Country.de im Archiv bereits einen Artikel über Ring Of Fire, von Manfred Vogel verfasst. Dieser Artikel erzählt alles Wissenswerte über diesen Song. Hier geht es nicht um den Song an sich, sondern um die Originalaufnahme der berühmten Version von Johnny Cash.

Geträumt hatte er, dass er diesen Song singt, und dass Mariachi Trompeten auf der Aufnahme spielen. Das erzählte Johnny Cash seinerzeit „Cowboy“ Jack Clement, der diesen bei SUN Records produziert hatte und mit der späteren Legende Freundschaft geschlossen hatte. Was denn die Trompeten gespielt hätten, wollte Clement wissen. Das konnte der Man In Black ihm nicht beschreiben. Er wolle diesen Song aber unbedingt aufnehmen, es würde bestimmt ein Hit, und Clement möge diese Session doch bitte produzieren. Das regelte Cash mit Don Law, dem Chef der „Country-Abteilung“ von Columbia Records.

Johnny Cash - Ring Of Fire

Gesagt, getan. Jack Clement besorgte die Trompeter, Karl Garvin und William McElhiney. Johnny Cash, die Tennessee Three mit Luther Perkins, Marshall Grant und W.S. Holland, die Carter Family mit Mother Maybelle und ihren Töchtern Helen, June und Anita Carter, Bill Pursell am Piano und eben Jack Clement an der Rhythmusgitarre und als Session Leader sowie die regulären Produzenten Don Law und Frank Jones versammelten sich genau heute vor 50 Jahren, am 25. März 1963, in den Columbia Studios in Nashville, Tennessee und schufen diesen Welthit.

Dank gebührt noch heute allen Beteiligten. Dank gebührt den Songwritern June Carter und Merle Kilgore. Und Dank gebührt vor allem Johnny Cash für seinen Traum und „Cowboy“ Jack Clement für die Umsetzung dieses Traumes. Wer weiß, was die beiden Trompeter ohne dessen Anweisungen und Ideen gespielt hätten. So entstand eine Aufnahme für die Ewigkeit, ein Aushängeschild der Country Music weltweit und ein Klassiker, ohne den man sich weder die Country Music noch die Karriere von Johnny Cash heute vorstellen könnte. Happy Birthday, Ring Of Fire!

Sound of Nashville: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Über Bernd Wolf (138 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Johnny Cash, Singer & Songwriter. Rezensionen und Biografien.