Meldungen

Johnny Cash Museum: Bestes Musikmuseum 2024

Reiseexperten und die Leser von USA Today haben das Johnny Cash Museum in Nashville zum besten Musikmuseum 2024 gewählt.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Johnny Cash Museum Johnny Cash Museum. Bildrechte: Johnny Cash Museum, USA Today

Das Johnny Cash Museum in Nashville sichert sich stolz den Titel „Bestes Musikmuseum“ bei den USA Today, 10 Best Readers‘ Choice Travel Awards 2024. Dies ist das zweite Jahr in Folge, in dem das Museum diese Auszeichnung erhalten hat. Es ist damit das einzige Museum, das diese bemerkenswerte Auszeichnung zweimal in Folge erhalten hat. Als zusätzliche Bedeutung fällt die Feier mit Cashs bevorstehendem Geburtstag am 26. Februar zusammen.

ANZEIGE
Alice-Randall: Hier bestellen

Die gefeierte Attraktion in „Music City“ erlebte im Jahr 2023 ein rekordverdächtiges Jahr, geprägt von beispiellosen Besucherzahlen und einer bedeutsamen Feier ihres 10-jährigen Jubiläums im Mai. Unter den 20 Museen, die Anfang des Jahres von einer Jury aus Reiseexperten für Auszeichnungen nominiert wurden, ging das Johnny Cash Museum nach vierwöchiger öffentlicher Abstimmung als Sieger hervor und bestätigte damit seinen Status als eines der beliebtesten Reiseziele.

„Johnny Cashs Vermächtnis, sein Leben und seine Kunst, gehen über Trends und Generationen hinaus. Er ist wirklich eine zeitlose Legende und Ikone. Sein Museum belegt zwei Jahrzehnte nach seinem Tod erneut den ersten Platz. Es ist ein wahrer Beweis für die Spuren, die Johnny Cash hinterlassen hat“, erzählt Eigentümer Bill Miller stolz.

Das Museum entstand aus der persönlichen Verbindung des Besitzers Bill Miller mit dem legendären Künstler, die vor über fünf Jahrzehnten geknüpft wurde. Cash spielte eine entscheidende Rolle auf Millers beruflichem Werdegang in Nashville, indem er ihn dabei unterstützte, Fachwissen als Fotograf zu entwickeln und später seine Hilfe beim Start einer offiziellen Website in Anspruch nahm. Nachdem Miller über die Johnny Cash Radio Show mit Fans des Man in Black gesprochen hatte, bemerkte er eine Lücke in Nashville – das Fehlen einer angemessenen Hommage an den Mann, der eine Schlüsselrolle dabei spielte, die Stadt auf die Weltkarte zu bringen. 2013 ergriff er die Initiative zur Gründung des Johnny Cash Museums. Dieses Museum war die erste Ergänzung des umfangreichen Portfolios von Icon Entertainment & Hospitality in der Innenstadt von Nashville, das mittlerweile über 100.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien und mehr als 500 Mitarbeiter umfasst.

Quelle: 117 Entertainment, Nashville

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Dirk Neuhaus (1411 Artikel)
Chef-Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country, Bluegrass. Rezensionen, News, Specials.