Meldungen

Country Music Hot News vom 30. Juni 2015

Neues über Thomas Rhett, Kacey Musgraves, Pat Green, Alan Jackson, Merle Haggard, Steve Wariner, Vince Gill, Garth Brooks und der Serie Nashville.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Steve Garrett - Bier & Bauch: Video anschauen
Country Music Hot News

Thomas Rhett, dessen Stern vor drei Jahren aufging, und der zu den erfolgreichen jungen Country Stars gehört, hat jetzt sein zweites Album angekündigt. Es wird „Tangled Up“ heißen und am 25. September erscheinen. Darauf wird seine aktuelle Single „Crash And Burn“ (aktuell auf Platz 12 der Hot Country Singles) zu finden sein. Wie bei diesem Song, wird Thomas Rhett sich nicht nur an der Countrymusik orientieren. Er kündigt an, dass es ihm gelungen sei, eine Musik zu machen, die sich von R&B, gutem alten Rock & Roll und von ebenso so gutem Country-Sound hat inspirieren lassen. Zwei Jahre lang habe er daran gearbeitet und auf das Ergebnis freue er sich. Wir sind gespannt.

Kacey Musgraves bleibt weiter unbequem für manche traditionell gesinnten Country-Fans. Seit sie in ihrer Single „Follow your Arrow“ eine tolerante Haltung zu jeder sexuellen Orientierung besungen hatte, gab es manche Stirnrunzeln und viele Radios spielen ihre Lieder nicht gerne, wenn überhaupt. Nachdem in der vergangenen Woche der Oberste Gerichtshof der USA die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt hat, erhielt Kacey einen Anruf ihrer Schwester, die sich darüber fürchterlich aufregte. „Die spinnt doch!“, kommentiert Kacey kurz. „Ich bin stolz, einen so historisch bedeutsamen Tag erleben zu können. Auch wenn ich nicht persönlich davon betroffen bin, freue ich mich.“

Es war stiller geworden um Pat Green, den Texaner, der seit 2001 immer mal wieder in den Charts erschien, dem der große Durchbruch (bisher) versagt blieb. Nun wird es sein erstes Studioalbum seit 2012 geben, das einfach „Home“ heißen soll. Mit darauf ein Duett mit Lyle Lovett „Girls From Texas“, ein wirklich witziges Lied. Genaueres ist ansonsten noch nicht bekannt, aber das Musikmagazin Rolling Stone erfuhr, dass Sheryl Crow und Delbert McClinton mit Green Duette aufgenommen haben.

Fans guter Country Music werden zunehmend unruhig. Nach drei Jahren ohne Studioalbum (sieht man von seinem Bluegrass Album ab) erscheint am 17. Juli das neue Album von Alan Jackson. „Angels And Alcohol“ klingt nach echtem Country, und wir werden berichten, ob der Titel hält, was er verspricht. Und eine Singleauskopplung gibt es schon: „Jim And Jack And Hank“.

Alle Fans der Serie Nashville freuen sich: Die Serie geht in die vierte Staffel und hat damit bereits alle Erwartungen übertroffen. Nach dem dramatischen Ende der dritten Staffel (ich verrate mal nichts) mit Spannung, wie es weitergeht (der berühmte sogenannte Cliffhanger) wollen die Fans natürlich wissen, wie es weitergehen wird. Die Folgen werden zurzeit geschrieben und einer der Hauptdarsteller Charlie Esten hat bereits gewitzelt, dass er den Autoren vielleicht Kekse oder Geld schicken sollte, damit sie ihm wiederhin eine Rolle geben. Unklar ist noch der genaue Sendetermin der vierten Staffel.

Merle Haggard bleibt aktiv: nach dem tollen Erfolg seines Duett Album „Django & Jimmie“ hat er nun einen ganz speziellen Auftritt. Don Henley, der Kopf der Eagles, nimmt ein Soloalbum auf und hat Merle zum Mitsingen eingeladen. „Cass Country“ heißt die CD.

Wie können Country-Stars Spenden sammeln? Indem man ein großes Promigolfturnier organisiert, wie dies gemeinsam Steve Wariner und Vince Gill taten, als sie über 220.000 Dollar für ein großes Kinderkrankenhaus in Nashville sammelten.

Garth Brooks noch immer gut im Geschäft. Laut einer aktuell veröffentlichten Forbes-Liste gehört Brooks mit 90 Millionen Dollar Einnahmen im Jahr 2014 zu den 10 Topverdienern der Welt. Der Boxer Floyd Mayweather führt die Liste mit 300 Millionen Dollar an. Auf Platz Nr. 9 finden wir Taylor Swift mit 80 Millionen – wobei anzumerken wäre, dass Swift weltweit agiert, aber Brooks sein Geld „nur“ in den Staaten verdient! Gut, kein Countrymusiker aber mal ein interessanter Vergleich – Sebastian Vettel steht mit 33 Millionen Dollar Jahresumsatz auf Platz 75.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!