Meldungen

CMA Awards 2015 – Es braucht mehr als nur Verkaufszahlen

Eine interessante Entwicklung kann auf der Liste der Kandidaten beobachtet werden.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Amarillo Dusk - Hier bestellen
CMA Awards 2015

Eine interessante Entwicklung kann auf der Liste der Kandidaten, die in diesem Jahr für die 49. Country Music Association Awards nominiert worden sind, beobachtet werden. Es sieht so aus, als ob die wahlberechtigten Mitglieder sich an der Liste der Grammy Awards orientiert haben, denn hier wird schon seit langem nicht nur auf den kommerziellen Erfolg oder die Häufigkeit der Radioauftritte geachtet. Denn in diesem Jahr wurden einige Künstler zu Finalisten gewählt, die in den amerikanischen Countryradiosendern nicht unbedingt oft gespielt wurden.

Während in den Kategorien Bestes Duo, Video oder Musical Event auch in den vergangenen Jahren durchaus Kandidaten erschienen, die nicht dem Mainstream Country angehörten, war das bei den Awards, die besonders begehrt sind, anders. Wer Entertainer des Jahres werden wollte, wer das beste Album gemacht hatte und beste Sängerin, bester Sänger des Jahres werden wollte, hatte ohne große Radiohits keine Chance.

Das hat sich in diesem Jahr geändert. In jeder der oben genannten Kategorien, sind Künstler vertreten, die im vergangenen Jahr nicht mindestens einen Top 10 Erfolg vorweisen konnten. Dies gilt für Kacey Musgraves, Chris Stapleton,  Garth Brooks und Lee Ann Womack. Sicherlich haben die ersten drei die Nummer 1 oder 2 der Billboard Top Country Alben erreicht und sie hatten in der Vergangenheit Erfolge als Künstler oder Songschreiber. Was Garth Brooks an Auszeichnungen eingeheimst hat, ist beeindruckend. Doch es ist 17 Jahre her, dass er zum letzten Male Entertainer des Jahres wurde.

Mir scheint, dass die CMA-Wähler, die sich aus den Mitgliedern der CMA zusammensetzen, und fast alle Fachleute in Sachen Countrymusik sind, diesmal genauer hingeschaut haben, wenn es um Talent, Kreativität oder auch Wagemut in der Musik geht. Denn alle diese Kriterien erfüllen die vier genannten in großem Maße.

Von der Nominerung hat Chris Statpleton profitiert, denn sein Album „Traveller“ ist in den Album-Charts wieder hoch auf Platz 13, nachdem es sich in der letzten Woche über 4000 Mal verkauft hat.

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (616 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook