Meldungen

Country Music Hot News vom 14. März 2018

Es gibt u.a. Neues über Kacey Musgraves, Janie Fricke, David Allan Coe, John Berry, Terry McBride und Tim McGraw zu berichten.

Lightbeat Radio. Weitere Informationen
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Kacey Musgraves hat für den Herbst eine Welt-Europatournee angekündigt. Das freut die Fans in Deutschland nur ein wenig: bisher ist nur ein Konzert am 21.Oktober in Amsterdam geplant, alle anderen 11 Auftritte werden in England, Schottland und Irland stattfinden. Bleibt zu hoffen, dass doch noch weitere Termine auf dem Kontinent vereinbart werden. Zurzeit tourt Kacey mit Little Big Town in den Staaten.

Auch Janie Fricke, die im Dezember (es sei ungalanter Weise verraten) 70 Jahre alt wird, ist weiter aktiv. Sie hat eine ganze Reihe von Auftritten in den Staaten angekündigt. Die zweifache Countrysängerin des Jahres (1982 und 1983) wird die Tournee mit einem Konzert in Branson, Missouri abschließen.

Es gab Sorge um David Allan Coe, der jüngst ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Zunächst wurde befürchtet, Coe habe einen Schlaganfall erlitten. Doch es gab Entwarnung für den inzwischen 78 Jahre alten Outlaw. Es war wohl bloß ein – wenn auch heftiger, Schwächeanfall.

John Berry veröffentlicht mit „Beautifully Broken“ – geschrieben von Jenny Slate Lee und Tiffany Arbuckle Lee, aktuell eine neue Single. Parallel zur Single wird es auch ein Video geben, das von CJM Productions in Nashville produziert wurde. Die Regie übernahm Jeff Moseley. Berry liefert mit dem neuen Song die Titelmusik zum TV-Event „Beautifully Broken“.

16 Jahre nach seiner letzten Single als Leadsänger der Gruppe Terry McBride & the Ride steht Terry plötzlich wieder im Rampenlicht. Er hat eine Single veröffentlicht, die „Boots Off“ heißt und auf der Playlist einiger Country-Radios erschienen ist, sodass er gute Chancen hat, demnächst in die Country Airplay Charts einzusteigen. Das wäre für den bald 60-jährigen McBride ein erstaunlicher Erfolg.

Noch ein Jubiläum. Die RIAA (Recording Industry Association of America) vergibt seit genau 60 Jahren die Auszeichnungen für Songs und Alben, wenn sie mindestens 500.000 Exemplare verkauft haben. Diese Gold-Auszeichnung hat das Lied „Catch A Falling Star“ von Perry Como am 14. März 1958 erhalten. Die erste Country-Single, die das schaffte, war (natürlich) von Elvis Presley, dessen „Hard Headed Woman“ im August 1958 vergoldet wurde. 17.000 weitere Auszeichnungen sind seither von der RIAA vergeben worden.

Neue Alben: David Lee Murphy veröffentlicht am 6. April „No Zip Code“. Beth Nielsen Chapman am 27. April „Hearts Of Glass“ – am selben Tag stellen Southern Halo „Just Like In The Movies“ in die Regale. Brent Cobb wird am 11. Mai „Providence Canyon“ in den Handel bringen. Die Del McCoury Band wird am 25. Mai den Silberling „Del McCoury Still Sings Bluegrass“ veröffentlichen und am 1. Juni gibt es neue Musik von Neko Case (Hell-On).

Ein Schreck für alle Tim McGraw-Fans, die am 11. März sein Konzert in Dublin in Irland verfolgten. Er hatte gerade sein Lied „Humble And Kind“ beendet, als er auf die Knie fiel und nur mit Hilfe wieder aufstehen konnte. Er wurde hinter die Bühne gebracht und nach einiger Zeit kam seine Gattin Faith Hill auf die Bühne. Ihr Mann sei völlig dehydriert und sie habe beschlossen, dass er nicht weiter singen soll. Faith beendete Das Konzert sodann mit dem Gospelsong „What A Friend We Have In Jesus“.

Lightbeat Radio. Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen