Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 12. Mai 2018

Keith Urban in dieser Woche auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts. Jason Aldean auf Platz 2 und Willie Nelson auf Platz 3.

Joshville. Weitere Informationen
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Er hat es schon wieder geschafft: Mit seinem neunten Studioalbum erreicht Keith Urban in dieser Woche die Spitze der Billboard Top Country Album Charts. Sein Werk heißt „Graffiti U“ und hat in nur einer Woche 147.000 Käufer gefunden, was auch Platz 2 in den Top 200 der genreübergreifenden Verkaufszahlen bedeutet. Hinter ihm im Countrybereich steht der Spitzenreiter der vergangenen Wochen Jason Aldean mit seinem „Rearview Town“. Und zu seinem 51. Top-10-Country-Album gratulieren wir dem Geburtstagskind Willie Nelson. Sein „Last Man Standing“ ist mit 26.000 verkauften Einheiten auf Platz 3 gelandet. Zum Vergleich: Seine Kolleginnen und Kollegen George Strait, Dolly Parton und Loretta Lynn haben es „nur“ auf 40 Top-10-LPs gebracht.

Der Rest der Top 10 ist mehr oder weniger bekannt: Platz 4 für Kane Brown, gefolgt von Luke Combs, jetzt auch schon 48 Wochen lang dabei. Die 6 hält Thomas Rhett „Life Changes“ und der Dauerbrenner in der Top 10 „Traveller“ von Chris Stapleton steht in der 157. Woche auf der 7. Zurück in der Top 10, mit einem Sprung von der 18 auf die 6 der unverwüstliche Kenny Chesney mit seinem „Live In No Shoes Nation“. Dahinter Brett Young, auch schon 64 Wochen dabei und das neue Album von Luke Bryan „What Makes You Country“ hält sich auf der 10.

Auf Platz 11 steht der dritte Neuzugang in dieser Woche, Morgan Wallen mit „If I Know Me“. Wallen ist in dieser Woche mit „Up Down“ zum ersten Mal in den Hot Country Singles Top 10, eine Zusammenarbeit Florida Georgia Line. Nach genau einem Jahr ist Chris Stapletons „From A Room, Vol. 1“ aus den Top 10 auf die 12 gefallen und in der zweiten Woche ging es für die neue CD von den Brothers Osborne „Port Saint Joe“ von der 2 runter auf die 13.

Wir haben schon einige Male darüber berichtet, dass es neue Alben schwerer haben, weil sie offensichtlich nicht so häufig und konstant gestreamt werden wie die gängigen Hit-CDs. Hier einige Beispiele: Kacey Musgraves „Golden Hour“ nach fünf Wochen nur noch auf der 15. Für John Prines wunderschönes „Tree Of Forgiveness“ ging es von der 2 über die 12 nun auf die 24. Platz 27 hat Scotty McCreery nach 6 Wochen und direkt dahinter der Newcomer Jordan David mit „Home State“ in der 7. Woche. Das unterhaltsame Werk der Old Crow Medicine Show konnte letzte Woche auf Platz 14 einsteigen und ist in dieser Woche schon wieder draußen aus den Top 50. Nach vier Wochen hat ein Dauergast in der Top-Album-Charts noch Platz 47 inne: Es ist die Doppel-CD „The Searcher (The Soundtrack). Auf CD 1 hört man mit Freude 28 Elvis Presley-Titel, teilweise seltene Live-Aufnahmen und die CD 2 enthält nochmal 20 Lieder, zum Beispiel Versionen von Songs wie „Blowin‘ In The Wind“ von Odetta oder „That’s All Right“ von Arthur Crudup. 127 Wochen dagegen sind „Elvis: 30 # 1 Hits“ in den Charts, eine CD, die über 6 Millionen Mal verkauft wurde.

Wieder in die Charts auf dem Platz 50 eingestiegen unser aktuelles Lieblingsalbum „On The Rocks“ von Midland. Zum Abschluss noch ein tröstender Hinweis für all die vielen George Strait-Fans. Seine Hitzusammenstellung „Icon 2“ ist in dieser Woche auf Platz 37 zu finden.

Tedeschi Trucks Band: Hier klicken

Kommentar hinterlassen