Meldungen

Country Music Hot News vom 5. Juli 2018

Es gibt u.a. Neues über Roger Miller, Ralph Stanley, Brothers Osborne, Eric Church, Shenandoah, Kenny Chesney, Steve Wariner und Dallas Wayne zu berichten.

Carrie Underwood: Bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News - Bildrechte: Country.de

Roger Miller war einer der großer Sänger und Songschreiber der Countrymusik, der mit Hits wie bzw. „King Of The Road“, „Dang Me“ oder „England Swings“ in den 1960er Jahren auch die Popcharts eroberte. Am 31. August wird eine Doppel-CD erscheinen, in der seiner gedacht wird: „King Of The Road: A Tribute To Roger Miller“. Brad Paisley und Eric Church sind ebenso dabei wie Ex-Beatle Ringo Starr. Asleep At The Wheel singen mit Huey Lewis „Chug-A-Lug“ und Jamey Johnson ist im Duett mit Emmylou Harris auf „Husbands And Wives“ zu hören. Roger Miller verstarb im Jahr 1992 mit nur 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

In der Museum der Country Music Hall of Fame in Nashville wird eines anderen Veteranen gedacht, der Bluegrass-Legende Ralph Stanley. „Voice From On High“ heißt eine Ausstellung, die am 13. Juli eröffnet wird. Als The Stanley Brothers hatte er 20 Jahre lang mit seinem früh verstorbenen Bruder Carter große Erfolge gefeiert. Ihre Art zu singen hat die Everly Brothers, Emmylou Harris oder Ricky Skaggs beeinflusst. Als Solist hat Stanley die Bluegrassmusik popularisiert und seine Version von „Oh Death“ im Coen Brothers Film „O Brother Where Art Thou?“ hat im Jahr 2000 das Interesse an dieser Art von Musik neu geweckt. Man wird Stanleys Gitarre aus der Zeit des Duos ebenso sehen können wie diverse Bühnenoutfits, bestickte Anzüge und technische Neuerungen der 1950er Jahre im Bereich der Musikaufnahmen. Mit 89 ist Stanley vor zwei Jahren am 23. Juni 2016 gestorben.

Das nennt man ein echtes Geschenk. John und TJ Osborne, als Brothers Osborne eines der erfolgreichen Country-Duos, haben ihre Mutter nach Nashville eingeladen, unter dem Vorwand eines Interviews mit CMT. Die Kameras waren dabei, als die beiden ihre Mutter zu einem funkelnagelneuen Haus brachten, das sie ihr schenkten. Sie wollen ihr damit danken, dass sie die beiden immer unterstützt hat, obwohl die Lebensumstände schwierig waren. Zudem möchten sie, dass ihre Mutter, die im März am Herzen operiert wurde, nun in ihrer Nähe wohnt. „Sie hat so viel für uns geopfert“, schrieben die Brüder auf Twitter, „Ohne sie hätten wir das nie geschafft.“

Ganz traurige Nachricht von Eric Church. Sein Bruder Brandon ist in der vergangenen Woche gestorben. In einer Todesanzeige wird an ihn als geliebter Bruder, Sohn Vater und Freund erinnert. Über die Ursachen wurde nichts bekanntgegeben. Fans von Eric wissen, dass Brandon zu Beginn von Eric Schurchs Karriere als Begleitmusiker mit auf der Bühne stand. Er war auch Co-Produzent einiger seiner CDs und Co-Autor von Songs. Brandon Church hinterlässt eine kleine Tochter.

Shenandoah ist wiedervereint. Leadsänger Marty Raybon, der vor 17 Jahren die Gruppe verließ, ist zurückgekommen und hat mit den alten Kollegen alte Hits wie „The Church On Cumberland Road“, Two Dozen Roses“ und „Next To You Next To Me“ (dreimal Nr.1 in 1989 und 1990) neu aufgenommen. Zusammen mit einigen neuen Liedern wird die CD bald fertig sein, ließ Drummer Mike McGuire wissen, das genaue Datum steht noch nicht fest.

Wie die Zeit vergeht. Am 30. Juni war es 25 Jahre her, dass Superstar Kenny Chesney bei der längst nicht mehr existierenden Plattenfirma Capricorn Records im Jahr 1993 seinen ersten Plattenvertrag unterzeichnete. Zwei kleine Singlehits „Whatever It Takes“ und „The Tin Man“ (Nr.59 und Nr.70) waren sein Karrierestart. Er wechselte dann zu BNA, das zu Sony Nashville gehört. Hier ersang er 80 Single-Hits, bis er im Januar 2018 bei Warner Nashville einen neuen Vertrag abschloss.

Ehrung für den großartigen Gitarristen, Songschreiber und Countyrsänger Steve Wariner: Er wurde am 20. Juni für seine Karriere und Verdienste um die Countrymusik von der Country Radio Hall of Fame in Nashville ausgezeichnet. Seine Freunde und Kollegen Garth Brooks und Trisha Yearwood nahmen an der Preisverleihung teil und traten zu seinen Ehren auf. Unter den vielen Ehrungen wie Grammys oder CMA Awards ist Wariner besonders stolz, dass der legendäre Gitarrist Chet Atkins ihn als einen der fünf weltbesten Gitarristen bezeichnet hat.

Für alle Liebhaber der traditionellen Countrymusik hat Dallas Wayne bei der Plattenfirma Heart Of Texas die CD „Songs The Jukebox Taught Me: Volume 2“ veröffentlicht. Wie bei der vor zwei Jahren erschienenen ersten Folge hat er sich mit schönen Country-Songs befasst, die heute im Radio (leider) kaum noch zu hören sind. Als Beispiel sei seine Version von „Tip Of My Fingers“ genannt. Der Autor Bill Anderson hat Dallas‘ Version sehr gelobt.

Truck Stop 2018