Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 18. August 2018

Luke Combs in dieser Woche auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts. Kenny Chesney auf Platz 2 und Jason Aldean auf Platz 3.

Andy Martin - Real Country Music: Die offizielle Webseite
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Wieder zurück auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts ist Luke Combs mit seiner um 5 Titel erweiterten CD „This One’s For You“, die bereits an zehn Wochen an der Spitze Charts des Billboards gestanden hat: Dahinter Kenny Chesney mit seinem neuen Album „Songs For The Saints“, das der Neuzugang auf Platz 1 in der vergangenen Woche war. Das Album hat sich 77.000 Mal verkauft und dadurch reichte es für einen Platz 2 in der genreübergreifenden Top 200. Es war die 16. Nummer 1 für einen Chesney-Longplayer, womit er mit Tim McGraw und Merle Haggard gleichzieht. Mehr Top-Alben haben nur Garth Brooks und Willie Nelson, nämlich 17. Mit weitem Vorsprung führt George Strait mit 26 Toperfolgen. Erwähnen sollte man, dass Kenny Chesney alle Erlöse der Platte der Stiftung „Love For Love City Fund“ zukommen lässt, die für den Wiederaufbau auf karibischen Inseln nach den Hurrikanen Irma und Maria gegründet wurde.

Ebenfalls neu in der vergangenen Woche war das neue Album des Texaners Cody Jinks, „Lifers“ auf Platz 2. Das schaffte er durch 24.000 verkaufte Exemplare, eine Bestmarke für ihn, dessen Album „I’m Not The Devil“ vor zwei Jahren den Platz 4 erreichte. In dieser Woche aber ging es für „Lifers“ herunter auf die 32. Ansonsten gibt es wenig Bewegung in den Top 10. Platz 3 für „Rearview Town“ von Jason Aldean. Hier gefällt mir besonders die aktuelle Single „Drowns The Whiskey“, die er mit Miranda Lambert singt, ein Powerballade in bestem „Country Style“. Kane Brown und sein gleichnamiges Album halten Platz 4 in der 88. Woche. Die wirklich gelungene CD von Dan + Shay (auch sie trägt nur den Namen des Duos) folgt auf der 5 nach sieben Wochen. Brett Young, dessen Single „Mercy“ Platz 1 der Airplay-Charts und Platz Nr. 2 der Hot Country Singles belegt, verkauft seine CD weiterhin gut, auch schon in der 78. Woche und hält so Platz 6.

Der Dauerbrenner unter den zehn bestverkauften Country-Alben ist Chris Stapletons „The Traveller“, der throhnt seit 171 langen Wochen in den Charts und gegenwärtig auf Platz 7 – also mehr als drei Jahre und mehr als drei Millionen verkaufte Tonträger. Keine Überraschung mehr, dass Thomas Rhett und „Life Changes“ Platz 8 innehat und der bestbezahlte Country-Star Luke Bryan hält mit der Frage „What Makes You Country“ die 9. Platz 10 geht an die „Greatest Hits. So Far“ von der Zac Brown Band. Auch diese CD ist schon über drei Jahre lang im Handel.

Innerhalb von zwei Wochen ist das aktuelle Album „U Graffiti“ des Australiers Keith Urban von 6 auf 13 gefallen, während die neue CD „The Mountain“ von Dirks Bentley auf der 15 zu finden ist, erst wenige Wochen in den Charts. Nach vier Wochen befindet sich Chris Lane und sein „Laps Around The Sun“ nach einem Platz 8 nun auf der 34. Kacey Musgraves‘ poporientiertes Werk „Golden Hour“ findet sich auf der 36. Das gewollt nostalgisch wirkende Trio Midland und ihr wunderschönes Werk „On The Rocks“ ist ein Re-Entry auf Platz 44. Sugarland, die nach sieben Jahren wieder als Duo zusammenkamen, stehen trotz gesanglicher Unterstützung von Taylor Swift nur noch auf Platz 47 und gerade mal Platz 50 gibt es für das Duo Brothers Osborne und deren „Port Saint Joe“.

Truck Stop 2018