Meldungen

Hayes Carll: What It Is

Hayes Carll hat mit "What It Is" ein großartiges Alternative-Country-Album am Start.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Doug Seegers - A Story I Got To Tell: Hier bestellen
Hayes Carll - What It Is Hayes Carll - What It Is. Bildrechte: Dualtone Records

Für sein neues Album hat sich der texanische Singer-Songwriter Hayes Carll mit seiner Lebensgefährtin Allison Moorer zusammengetan. Entstanden ist ein reifes Werk, indem er sein Talent für gute Geschichten und humorvolle Texte wieder voll ausspielt.

„Hayes ist Anfang des Jahres 40 geworden. Wünschen wir ihm, dass „Lovers And Leavers“ ihm geholfen hat, seine Liebes, Lebens- und Ehekrise künstlerisch aufzuarbeiten und dass er wieder zu anderen Stimmungen in seiner Musik findet und dieses Album ein Zeugnis einer schweren, aber wichtigen Phase bleibt“, so schrieben wir über Hayes Carlls letzten Longplayer „Lovers And Leavers“ im Jahr 2016. Wir hatten Hayes Carll im Jahr 2011 mit „KMAG YOYO“ kennengelernt, das sich ebenso wie der Vorgänger „Trouble In Mind“ (2008) durch pure Lebensfreude, viel Humor und dem Talent, aktuelle gesellschaftspolitische Themen in richtig gute, hörenswerte Songs zu kleiden auszeichnete. Da war „Lovers And Leavers“, das von einigen schon als Carlls „Blood On The Tracks“ nach Bob Dylan schmerzvollem Trennungsalbum bezeichnet wurde, schon ein Schock.

Zurück aus der Krise

Und nun zwei Jahre später wieder ein anderer Hayes Carll. Der zurück ist von der „Tour der Leiden“. Der weiß, was vorbei ist, ist vorbei, der sich damit abgefunden hat, was war, und der gleichzeitig froh darüber ist, was ist. Denn in der Mitte des Lebens hat Carll eine neue Liebe gefunden – es ist keine geringere als Steve Earles Ex-Frau Allison Moorer – und steht nicht mehr an der Seitenlinie des Lebens, sondern mittendrin.

Für What It Is ist Hayes Carll wieder zurückgekehrt zu Produzent Brad Jones, der „Trouble In Mind“ und „KMAG YOYO“ betreut hatte. Co-Produzentin ist Hayes‘ Verlobte Allison Moorer, aufgenommen wurde im Alex the Great Studio in Nashville, Tennessee.

Jesus And Elvis

Seine Songs sind wieder mitten aus dem Leben gegriffen und der alte Carll’sche Humor ist wieder zurück, allerdings ist Carl spürbar gereift in den Jahren der Krise. Seinen Blick für gesellschaftliche und politische Entwicklungen hat er sich aber erhalten. In „Times Like These“ kritisiert er die politische Spaltung in den USA wo nichts mehr zusammengeht, während er seine Arbeit erledigt, sein Mädchen liebt und dem Nachbarn hilft. Er versteht die Welt nicht mehr. Und er fühlt dennoch mit allen, die den „American Dream“, so ein weiterer Titel – leben wollen.

Der schönste Song auf der Platte ist aber „Jesus And Elvis“, eine wunderbare kleine Geschichte über eine Kneipe und deren Besitzer. Ernst, dann wieder humorvoll, lakonisch erzählt, aber stets voller Empathie für die Protagonisten. Eine schöne Honky-Tonk-Schnulze, die Carll mit Allison Moorer zusammen geschrieben hat und bereits vor ihm von Kenny Chesney aufgenommen wurde.

Andere Songs wie der erste Track „None’ya“ oder „Things You Don’t Wanna Know“ handeln von den Beziehungen der Geschlechter, über die Carll mittlerweile wieder mit stoischem Humor erzählen kann. Bei „Be There“ scheint jedoch noch ein letztes Mal die Enttäuschung durch zu schlagen. Er hat keine großen Erwartungen mehr. Er wünscht sich, dass die Liebste da sein wird, aber sie wird ihn enttäuschen, egal was sie sagt. Größte Überraschung des Albums aber ist „Fragile Men“. Musikalisch könnte es ein dramatisches Chanson von Jaques Brel sein, diese ironisch-sarkastische männliche Selbstbespiegelung.

Und in der Tat, Carll macht es sich nicht einfach mit diesem Album – und gewinnt. Er hätte musikalisch und textlich einfach an seine erfolgreichen 2008er und 2011er Alben anknüpfen können. Aber er wollte einen nächsten Schritt gehen. Sein Leben hat sich seit diesen Jahren doch ziemlich verändert. Da kann er nicht in der Kunst zurückgehen, sondern hier und jetzt mit neuen künstlerischen Ausdrucksformen sagen „What It Is“.

Fazit: Hayes Carll bleibt einer der stärksten Singer-Songwriter im Alternative Country-Bereich und hat mit Unterstützung von Allison Moorer wieder ein richtig starkes Album aufgenommen.

Hayes Carll – What It Is: Das Album

Hayes Carll - What It Is

Titel: What It Is
Künstler: Hayes Carll
Veröffentlichungstermin: 15. Februar 2019 (Digital)
Veröffentlichungstermin: 8. März 2019 (CD)
Label: Dualtone Records
Vertrieb: SPV
Formate: CD, Vinyl & Digital
Laufzeit: 38:14 Min.
Tracks: 12
Genre: Americana, Alternative Country

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Hayes Carll - What It Is: Bei Amazon bestellen Hayes Carll - What It Is: Bei JPC bestellen

Trackliste: (What It Is)

01. None-ya
02. Times Like These
03. Things You Don’t Wanna Know
04. If I May Be So Bold
05. Jesus And Elvis
06. American Dream
07. Be There
08. Beautiful Thing
09. What It Is
10. Fragile Men
11. Wild Pointy Finger
12. I Will Stay

Truck Stop 2019
Über Thomas Waldherr (502 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook