Meldungen

Hayes Carll: You Get It All

Der texanische Country-Singer-Songwriter bestätigt auf seinem neuen Album seine Ausnahmestellung als ebenso so sensibler wie humorvoller Storyteller.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Yellowstone: Hier anschauen!
Hayes Carll - You Get It All Hayes Carll - You Get It All. Bildrechte: Dualtone Music

Mittlerweile ist es 10 Jahre her, dass Hayes Carll mit „KMAG YOYO“ große Erfolge feierte und in den Fokus des Chronisten trat. Seine Musik zeichnete sich damals durch pure Lebensfreude, viel Humor und dem Talent aus, aktuelle gesellschaftspolitische Themen in richtig gute, hörenswerte Songs zu kleiden. Danach kamen persönliche Liebes- und Lebenskrisen, mit „Lovers And Leavers“ ein Abschieds- und Trennungsalbum, mit Allison Moorer, der Ex-Frau von Steve Earle, eine neue Liebe und mit „What It Is“ 2019 eine starke Rückkehr. Wichtige Unterstützung bei diesem Album: Allison Moorer.

Gereifter Singer & Songwriter

Nun hat er mit „You Get It All“ wieder ein neues Werk vorgelegt. Wieder produziert von Allison Moorer und diesmal auch von Kenny Greenberg (Joan Baez, The Mavericks, Pam Tillis, Allison Moorer). Und es ist ein hörenswertes Album geworden. Carll ist gereift und seine Kunst noch tiefer geworden.

Der Album-Opener „Nice Things“, ein typischer Carll-Song. Geschrieben zusammen mit den Brothers Osborne ist voller Humor über einen Gott, der so gar nicht damit zufrieden ist, wie die Dinge auf der Erde laufen. Musikalisch schön arrangiert mit Fiddle geht das Album schon richtig einladend mit viel Honky Tonk-Feeling los. Und so geht es auch beim Titelsong weiter. Das lässige und humorvolle „You Get It All“ thematisiert das Geben und Nehmen und das „auf-den-Vorteil-bedacht-sein“. Ganz anders „Help Remember Me“: Ein Lied über Demenz aus der Perspektive eines Betroffenen. Anrührend und menschlich.

Als Stoiker zeigt sich Carll dann bei „Any Other Way“ – wie’s kommt ist es gut. Auch hier wieder eine hübsche Fiddle-Begleitung. Einer der schönsten Songs ist „In the Mean Time“ in dem Carll gesanglich von Brandy Clark unterstützt wird. Ein Song, der uns daran erinnert, wie oft wir die Menschen, die wir lieben, verletzen.

Abgeklärter Humanist

Und so geht es auch bei den weiteren Songs weiter. Carll ist ein Humanist, ein Menschenfreund, der stets das Verbindende sucht. Er erzählt Geschichten, die bewegen und die so oder so ähnlich schon erlebt haben. Er ist älter geworden, scheinbar abgeklärter, aber seine Kunstfertigkeit, bewegende Songs zu schreiben ist noch weiter gewachsen, seine Lieder haben noch einmal an Tiefe gewonnen. Er macht uns froh, nachdenklich und auch traurig. So wie das ein guter Songwriter können sollte. Hayes Carll ist mehr als ein guter Songwriter, er ist einer der Besten im Country & Americana-Bereich und dieses Album ist sein Meisterwerk.

Fazit: Hayes Carll hat Krisen überstanden, eine neue Liebe und neuen Lebensmut gewonnen. Als Singer-Songwriter ist er in dieser Zeit noch weiter gereift. „You Get It All“ ist wieder ein großer Wurf. Unbedingt hören!

Hayes Carll – You Get It All: Das 2021er Album

Hayes Carll - You Get It All

Titel: You Get It All
Künstler: Hayes Carll
Veröffentlichungstermin: 29. Oktober 2021
Label: Dualtone Music
Vertrieb: MNRK-Bertus (D)
Formate: CD, Vinyl & Digital
Tracks: 11
Genre: Country, Americana

Hayes Carll - You Get It All: Bei Amazon bestellen!

Hayes Carll - You Get It All: Bei JPC bestellen!

Trackliste: (You Get It All)

01. Nice Things
02. You Get It All
03. Help Me Remember
04. Any Other Way
05. Different Boats
06. In The Mean Time
07. She’ll Come Back To Me
08. To Keep From Being Found
09. Leave It All Behind
10. The Way I Love You
11. If It Was Up To Me

Anzeige - Yellowstone: Hier anschauen!
Über Thomas Waldherr (651 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Bob Dylan, Country & Folk, Americana. Rezensionen, Specials.
Kontakt: Facebook