Meldungen

Vor 30 Jahren Nummer 1: Dwight Yoakam – I Sang Dixie

Am 25. Februar 1989 stand Dwight Yoakam mit "I Sang Dixie" auf Platz 1 der Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Midland - Let It Roll: Hier bestellen
Dwight Yoakam - I Sang Dixie Dwight Yoakam - I Sang Dixie. Bildrechte: Reprise Records

Das gibt es nur in der Country Music: Ein einsamer und der Trunksucht verfallener Mann wird im Todeskampf von einem Passanten mit einem Lied getröstet, einem Lied, das beide an ihre Heimat, an die gemeinsame Herkunft aus dem Süden der USA erinnert I Sang Dixie. Und ein solch trauriger Song klingt noch schön und wird ein Riesenhit.

Bis Dwight Yoakam dieser Erfolg gelang, musste er viel Geduld und Beharrungsvermögen aufbringen. Er wurde in einem eher finsteren Winkel von Kentucky, in Pike Floyd Holler geboren, wohin er als Jugendlicher immer wieder hinkam, um Verwandte zu besuchen. Und dort hörte er die Musik von Lefty Frizzell und Buck Owens, die für ihn in seiner Karriere stilbildend wurden. Also machte er sich 1976 auf nach Nashville, doch niemand interessierte sich für seine altmodische Honky Tonk Music, denn angesagt war Country-Pop mit Geigen und Hintergrundchor. Frustriert machte Yoakam das, was Amerikaner oft taten, um durchzukommen: Er ging nach Westen, nach Kalifornien. Und dort verdiente er jahrelang sein Geld als LKW-Fahrer.

Doch gleichzeitig blieb er seiner Musik treu und siehe da auch in Kalifornien fand er Fans, immerhin lebte dort in Bakersfield ein gewisser Buck Owens. Und so erhielt Yoakam zehn Jahre später eine zweite Chance mit einem Plattenvertag in Nashville und Hits wie sein Cover von Johnny Hortons „Honky Tonk Man“ und „Guitars, Cadillacs“ etablierten ihn in den Country-Charts. Die gemeinsame Neuaufnahme von „The Streets Of Bakersfield“ wurde 1988 der zweite Nummer 1 von Yoakam und der letzte des großen Buck Owens.

Dann nahm Yoakam einen zweiten Longplayer auf, das er als Konzeptalbum bezeichnete: „Buenas Noches From A Lonely Room“. Songs über Mord und Totschlag, Sünde und Tod und dann zu Gott finden, erklärte Yoakam in einem Billboard-Interview, und seine Plattenfirma war über die Auswahl von „I Sang Dixie“ als Single nicht glücklich. Doch der Herzschmerzsong überzeugte sogar das Radio, dem positive Liebeslieder eigentlich besser gefielen. Und so kam es, dass vor genau 30 Jahren, am 25. Februar 1989, Dwight Yoakam mit dem von ihm selbst geschriebenen „I Sang Dixie“ der einzige Top-Hit seiner Karriere als Solist glückte.

2005 stand Yoakam mit seiner 39. Single „Blame The Vain“ zu letzten Mal in den Country-Charts. Der 62-jährige Yoakam, der ja auch als Filmstar Erfolge feierte, ist weiterhin gut in Form und nach wie vor ein erfolgreicher und gefragter Entertainer. Zum Abschluss mein Tipp für alle, denen „Buenas Noches From A Lonely Room“ nicht bekannt und nicht mehr präsent ist: Unbedingt anhören, es lohnt sich auch nach 30 Jahren noch!

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (599 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook