Meldungen

Ronnie Dunn: Re-Dunn

Ronnie Dunn lässt mit "Re-Dunn" die Klassiker neu aufleben und verleiht ihnen eine ganz persönliche, musikalische Note - grandios!

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Country 2 Country 2020: Weitere Informationen und Bestellung hier klicken
Ronnie Dunn - Re-Dunn Ronnie Dunn - Re-Dunn. Bildrechte: Little Will-E Records

Als Teil des Duos Brooks & Dunn war Ronnie Dunn überaus erfolgreich. Von 1991 bis 2007 waren die beiden das Super-Duo der Country Music und reihten Hit an Hit. Als Solisten konnten sich weder Kix Brooks noch Ronnie Dunn, seit sie sich 2009 trennten, nie entsprechend in Szene setzen. Ronnie Dunn hat seither 2011 (Ronnie Dunn) und 2016 (Tatooed Heart) zwei Solo-Alben veröffentlicht, die ihm nur kleinere Hits einbrachten. Nachdem die beiden Sänger nach zehn Jahren ein Album mit Neuaufnahmen ihrer großen Erfolge unter dem Titel „Re-Boot“ veröffentlicht und für dieses Jahr die erste gemeinsame Tournee seit 2009 angekündigt haben, erscheint zu Jahresbeginn eine Doppel-CD, die Ronnie Dunn ganz alleine eingesungen hat. Das Werk nennt sich Re-Dunn, ein Wortspiel nach dem Motto „Wieder getan“.

24 Songs hat Ronnie Dunn eingespielt. Ursprünglich wollte er ein Cover-Album nur mit Rock-Songs machen, die ihm immer besonders gefallen haben. Dabei sind so wundervolle Lieder wie „Wonderful Tonight“ von Eric Clapton oder der Hit der Hollies „Long Tall Woman In A Black Dress“. Nostalgisch geht es bei Albert Hammonds „It Never Rains In Southern California“ oder dem „Peaceful Easy Feeling“ der Eagles zu. Immer wieder schön ist „I’m Not In Love“ von 10 CC, ebenso wie Van Morrisons „Brown Eyed Girl“. Eine schöne Ballade war und ist „If You Don’t Know Me By Now“, 1972 ein Hit für Harold Melvin. Auch Dunns Versionen von „How Long“, einst gesungen und geschrieben von Paul Carrack sowie Bob Segers „Against The Wind“ können gefallen. Tom Pettys „I Won’t Back Down“ rockt Ronnie Dunn ebenfalls gekonnt.

Doch als er mit diesen Liedern durch war, entschloss sich Ronnie Dunn, der Geschichte seiner Musik, der Country Music, Tribut zu zollen. Der beginnt mit Dunns Interpretation von George Straits wundervollem Hit „Amarillo By Morning“ und endet auf der 24 mit Hank Williams ewigem Klassiker „I Can’t Help It (If I’m Still In Love With You). Dazwischen Buck Owens „Together Again“, und nochmal George Strait, dessen „The Cowboy Rides Away“ offensichtlich Dunn genauso gerne mag wie der Rezensent. Was hören wir noch an zeitlos guten Songs? „Ashes By Now“ aus der Feder von Rodney Crowell, Tom T. Halls „That’s How I Got To Memphis“ und Lefty Frizzells „That’s The Way Love Goes“ gelingen Dunn ebenso wie das lässige „Ridin‘ My Thumb To Mexico“, das Johnny Rodriguez 1973 schrieb und dessen größter Nummer-Eins-Hit war.

Der heute fast vergessene Countrysänger Gary Stewart interpretierte 1974 „Drinkin‘ Thing“, das von Ronnie Dunn nach 46 Jahren wieder zum Leben erweckt wird, einfach zum Mitfühlen (und Singen). Ein letztes Highlight ist der klassische Country-Song, geschrieben von Cindy Walker und Eddy Arnold – „You Don’t Know me“.

Fazit: Fassen wir zusammen, aus Alt mach Neu muss nicht immer ein Erfolgsrezept sein, aber hier stimmt einfach alles. Die Auswahl an Country und Popsongs kann fast nicht schöner sein. Ronnie Dunn lässt diese Oldies in seinem ganz eigenen, gekonnten Gesangsstil neu klingen und doch haben sie ihren speziellen Erkennungswert für den Musikliebhaber behalten. Ein Klassealbum des Country-Veteran, und mit 24 Titeln ein üppiges Hör-Vergnügen!

Ronnie Dunn – Re-Dunn. Das Album

Ronnie Dunn - Re-Dunn

Titel: Re-Dunn
Künstler: Ronnie Dunn
Veröffentlichungstermin: 10. Januar 2020
Label: Little Will-E Records
Format: Digital
Laufzeit: 88:01 Min.
Tracks: 24
Genre: Country, Rock

Zum Bestellen bitte auf die Buttons klicken! Ronnie Dunn - Re-Dunn: Bei Amazon bestellen!

Trackliste & Songwriter: (Re-Dunn)

01. Amarillo by Morning – Paul Fraser, Terry Stafford
02. Long Cool Woman in a Black Dress – Allan Clarke, Roger Cook, Roger Greenaway
03. That’s How I Got to Memphis – Tom T. Hall
04. It Never Rains in Southern California – Albert Hammond, Mike Hazlewood
05. How Long – Paul Carrack
06. Drinkin‘ Thing – Wayne Carson
07. Together Again – Buck Owens
08. Peaceful Easy Feeling – Jack Tempchin
09. Against the Wind – Bob Seger
10. If You Don’t Know Me by Now – Kenny Gamble, Leon Huff
11. I Won’t Back Down – Tom Petty, Jeff Lynne
12. The Cowboy Rides Away – Sonny Throckmorton, Casey Kelly
13. Showdown – Jeff Lynne
14. Wonderful Tonight – Eric Clapton
15. Ashes by Now – Rodney Crowell
16. That’s the Way Love Goes – Lefty Frizzell, Sanger D. Shafer
17. I’m Not in Love – Eric Stewart, Graham Gouldman
18. Brown Eyed Girl – Van Morrison
19. You Don’t Know Me – Eddy Arnold, Cindy Walker
20. Ridin‘ My Thumb to Mexico – Johnny Rodriguez
21. A Showman’s Life – Jesse Winchester
22. Good Time Charlie’s Got the Blues – Danny O’Keefe
23. Amie – Craig Fuller
24. I Can’t Help It (If I’m Still in Love with You) – Hank Williams

Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (644 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook