Meldungen

Country Music Hot News vom 6. April 2020

Country Music News: Es gibt Neues über Kenny Rogers, Kelsea Ballerini, Jan Howard, Loretta Lynn, Dixie Chicks, John Schneider, Tyler Childers, Margo Price, John Moreland, Ray Benson, Laura Bell Bundy und Kalie Shorr zu berichten.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Eldredge - Sunday Drive: Hier bestellen
Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung der Plattenfirmen Sony Music, Warner Music, Universal Music.

Kenny Rogers hat seinen Plattenfirmen und Erben nach seinem Tod am 20. März den erwarteten Plattenumsatz beschert. Zum ersten Mal seit über 34 Jahren steht er wieder an der Spitze der bestverkauften Country-Alben in den Staaten. 31.000 Exemplare von „The Best of Kenny Rogers: Through The Years“ (Capitol Nashville) wurden von Fans erworben. Immerhin 16 von 21 Nummer-Eins-Hits, darunter „Lucille“ und „The Gambler“ sind unter den 20 Titeln. Ein weiteres Greatest-Hits-Album „Daytime Friends: The Very Best Of Kenny Rogers“ (Capitol Nashville) wurde mit 5.000 verkauften Exemplaren auf Platz 25 notiert. Durch eine enorme Anzahl von Streaming & Downloads stehen zwei große Hits in dieser Woche in den Hot Country Songs des Billboards: „The Gambler“ (Nr. 14) und „Islands In The Stream“ mit Dolly Parton (Nr. 20).

„Leidtragende“ dieser Verkäufe ist Kelsea Ballerini. Ihr neues (und sehr gelungenes) Album „Kelsea“ hat nur den zweiten Platz in den Billboard Top Country Album Charts erreicht. Das ist ihre bisher beste Platzierung, denn ihre beiden ersten CDs endeten auf Platz 4 (The First Time) und 3 (Unapologetically).

Jan Howard war eine Country-Sängerin, die ihre Erfolge von 1960 bis 1978 feiern konnte. Vier Duette mit Bill Anderson und eine Solo-Nummer „Evil On Your Mind“ waren ihre Top-10-Erfolge in dieser Zeit. Sie war auch mit Songschreiber Harlan Howard von 1957 bis 67 verheiratet. Am Tag nachdem sie 47 Jahre lang Mitglied der Grand Ole Opry war, ist sie im Alten von 91 Jahren gestorben. Sie wurde in der Dokumentation zur Country Music von Ken Burns mit ihrem Song „My Son“ erwähnt, den sie ihrem einzigen Sohn, der 1968 im Vietnamkrieg gefallen war, geschrieben hatte.

Wo wir gerade von Harlan Howard reden: Loretta Lynn, die sich als 87-jährige auf ihre Farm im ländlichen Tennessee zurückgezogen hat, hat einen seiner Songs neuaufgenommen. „I Fall To Pieces“ war die erste Nummer 1 der großen Patsy Cline, die am 5. März 1963 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Lynn und Cline waren damals befreundet und Lynn erklärte vor einigen Tagen im Telefoninterview mit dem Billboard, dass sie Patsy Cline nie vergessen konnte. Es sei noch erwähnt, dass Jan Howard, damals mit Harlan verheiratet, das Lied als Demoversion eingesungen hatte.

Die Leadsängerin der Dixie Chicks – Natalie Maines ist immer bereit, sich mit den mächtigen anzulegen, so auch mit Präsident Donald Trump. Maines hat seine dummen Sprüche: „Das Virus verschwindet, wenn es warm wird“ oder „Wir haben gerade mal zehn Fälle und die werden besser“, mit Zitaten aus ihrem neuen „Gaslighter“ kombiniert, was gut passt, denn gaslightining heißt so viel wie Blödsinn verbreiten.

Am 6. April ist es 35 Jahre her, dass der damals überaus populäre Schauspieler John Schneider den zweiten seiner vier Nummer-Eins-Hits feiern konnte. „Country Girls“ war von Troy Seals und Eddie Setser geschrieben worden. Schneider war durch die Fernsehserie „The Dukes Of Hazard“, die von 1979 bis 1985 bei CBS lief, zu Starruhm gelangt. Mit dem alten Elvis Presley-Hit „It’s Now Or Never“ gelang ihm ein 4. Platz inden Country-Charts. Schneider ist immer noch aktiv und hat vor wenigen Monaten Neuaufnahmen seiner Hits und neue Lieder veröffentlicht. Schneider ist jetzt 59 und hat im vergangenen Jahr seine langjährige Freundin Alicia Allain geheiratet.

Spotify hat eine neue Playlist gestartet, die vor allem den Countrysängern zugutekommen soll, die bei den kommerziellen Radiostationen kaum oder gar nicht gespielt werden. Das Format heißt Indigo und Künstler wie Tyler Childers, Margo Price, oder John Moreland sollen ebenso gespielt werden wie ältere Countrymusik, so zum Beispiel von Waylon Jennings. Laura Ohls von Spotify erklärt, dass die Brücke zwischen der hitorientierten Countrymusik und der Musik der unabhängigen Künstler gebaut werden soll. „Detailreiches Geschichten erzählen, einzigartige Instrumentation und besonders gute Produktion“ sollen Kriterien zur Aufnahme in die Indigo Playlist sein. Mit dabei sollen auch Musik von Kacey Musgraves, The Highwomen, Yola, Ashley McBryde, Jason Isbell, Brent Cobb, Tanya Tucker, Miranda Lambert, Brothers Osborne, Chris Stapleton, Paul Cauthen und Hailey Whitters sein.

Und weiter wütet das Corona-Virus: Nach dem Tod von Joe Diffie und der schweren Erkrankung von John Prine gehören der Gründer und Leadsänger von Asleep At The Wheel – Ray Benson sowie Laura Bell Bundy und die vielversprechende Kalie Shorr zu den infizierten Künstlern der Countrymusik-Gemeinde.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!
Über Franz-Karl Opitz (695 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook