Meldungen

Country Music Hot News: 13. August 2023

Aktuelle Nachrichten über The Judds, Tyler Childers, Morgan Wade, Morgan Wallen, Luke Combs, Mark Wills, Andy Hedges und Keith Whitley.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Country Music Hot News Country Music Hot News. Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Fans der Judds aufgemerkt: Diesem unvergleichlichen Mutter Tochter Duo Wynonna und ihrer verstorbenen Mutter Naomi wird ein musikalisches Denkmal gesetzt. Am 27. Oktober erscheint „A Tribute To The Judds“ mit 14 ihrer Hits, interpretiert von Größen wie Dolly Parton und Lainey Wilson mit “Mama He’s Crazy“. Reba McEntire, Carly Pearce, Jennifer Nettles und Gabbi Barrett singen „Girls Night Out“. Blake Shelton ist mit Gattin Gwen Stefani und „Love Is Alive“ zu hören. Brent Maher, der Produzent der Judds, ist für die meisten dieser Coverversionen verantwortlich. Der Gatte von Wynonna, Cactus Moser, hat hingegen ihr Duett „Cry Myself To Sleep“ mit Trisha Yearwood produziert.

ANZEIGE
Song bei Spotify hören

Tyler Childers ist seit 2017 Dauergast in den Country Album Charts mit seiner CD „Purgatory“. Jetzt hat er mit seiner neuen Single „In Your Love“ in der ersten Woche Platz 7 der Hot Country Singles des Billboards erreicht, in den Hot 100 die 47. Ein ganz „normaler“ Lovesong? Das Video erzählt die Geschichte zweier Männer, die beide Bergarbeiter in West Virginia und dazu noch ein Paar sind. Tragisch wird es, als der jüngere an der Staublunge stirbt, die die Geißel der Kumpel war und ist. Ein „gewagtes“ Thema im konservativen Teil der USA, das aber wesentlich sympathischer daherkommt als Lieder über Waffen und Selbstjustiz, oder?

Morgan Wade bietet das „Gegenstück“ in ihrem neuen Video: „Gonna Make You Fall In Love With Me“, in dem sie eine gutaussehende Frau als Objekt der Begierde aussucht und sie offensichtlich für sich gewinnt. Die im Video Angebetete ist die 54-jährige Schauspielern Kyle Richards und prompt gehen nun die Gerüchte um eine lesbische Beziehung der beiden durch die Spalten der Klatschpresse. Siehe oben!

Unser Morgan Wallen Special: Zurück auf Platz 1 mit „Last Night“ in der 15. Woche in den Hot 100 des Billboard. Nur drei Songs hielten sich länger an der Spitze, 19 Wochen lang „Old Town Road” von Lil Nas X mit Billy Ray Cyrus, 16 Wochen, „Despacito” Luis Fonsi & Daddy Yankee und Justin Bieber, auch 16 Wochen „One Sweet Day” Mariah Carey & Boyz II Men. Interessant wird sein, ob Wallen sie nächste Woche einholen kann.

Morgan Wallen ist zusammen mit Luke Combs auch dafür verantwortlich, dass der Anteil von Countrymusik in den Top 10 der Hot 100 des Billboard im ersten Halbjahr 23 Prozent beträgt und damit genau so oft vertreten war wie Popsongs, so viel wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Zum Vergleich, 2022 waren es gerade mal 4 Prozent Countrysongs, die so weit oben standen. Wobei man einschränkend anmerken muss, dass viele der erfolgreichen Countrysongs doch dem Pop- und Rockgenre ziemlich nahekommen.

Mark Wills, der von 1996 bis 2007 regelmäßig in den Charts vertreten war, feierte am 8. August in der Grand Ole Opry seinen 50. Geburtstag. Seine großen Hits waren „Wish You Were Here“ (Nr. 1 im Jahr 1999), „19 Somethin‘“ (Nr. 1, 2002) sowie mehrere Top 10 Hits wie „Jacob’s Ladder“ oder „Back At One“, beide Platz 2. Die Gästeliste war eindrucksvoll, unter anderen waren Vince Gill, Amy Grant, The Isaacs, Craig Morgan und Lee Greenwood gekommen.

Andy Hedges gab vor einigen Tagen sein Debüt in der Grand Ole Opry. Hedges gilt als „Cowboy Poet“, dessen ganze Hingabe der Pflege der Cowboysongs alt und neu gilt. Das kann man auf seinem jüngsten Doppelalbum „Roll On, Cowboy“ genießen. 22 Lieder hat er eingespielt, meist nur mit Gitarrenbegleitung, sodass der Inhalt der Lieder im Vordergrund steht. Mit dabei als Duettpartner sind unter anderen Michael Martin Murphy, Don Edwards, Corb Lund, Ramblin‘ Jack Elliot und Tom Russell. Für Liebhaber des Genres ein Traumalbum!

Unser Blick geht 35 Jahre zurück. Am 13. August 1988 stand Keith Whitley mit einer der schönsten Countryballaden aller Zeiten auf Platz 1 der Charts: „Don’t Close Your Eyes“ das Werk des genialen Songschreibers Bob McDill und es war der erste von fünf aufeinanderfolgenden Toperfolgen von Keith. Er war mit Lorrie Morgan verheiratet, als er am 9. Mai 1989 an einer Alkoholvergiftung mit 33 Jahren starb. Sicherlich war das einer der größten Verluste der Countrymusik, denn Whitley hatte sein großes Talent bereits im Bluegrass unter Beweis gestellt und gilt als einer der besten Vertreter der traditionellen Countrymusik. Er hat viele junge Countrykünstler beeinflusst und wurde zurecht in die Country Music Hall Of Fame aufgenommen, ebenso wie Bob McDill, dem im April zusammen mit Patty Loveless und Tanya Tucker diese Ehrung zuteil wurde.

ANZEIGE
Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken

Einige unserer Artikel enthalten s.g. Affiliate-Links. Affiliate-Links sind mit einem * (oder mit einem sichtbaren Bestellbutton) gekennzeichnet. Partnerprogramme Amazon, JPC, Bear Family Records und Awin (Eventim), Belboon (MyTicket): Country.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Ausserdem ist Country.de Teilnehmer der Partnerprogramme von JPC und Bear Family Records sowie Affiliate-Marketing-Anbieter Awin (Eventim) sowie Belboon (MyTicket).

Über Franz-Karl Opitz (1103 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook