CD-Veröffentlichungen Laufend aktualisierte Übersicht neuer Studioalben. Es erscheinen u.a. neue CDs von Brad Paisley, Randy Travis und Lee Brice. Zu den » Neuerscheinungen
Darius Rucker - Tickets: Hier bestellen!

Tim McGraw: Sundown Heaven Town

[29. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: CD-Besprechungen, Headline ]
Tim McGraw: Sundown Heaven Town

Tim McGraw legt sein neues Album vor, und ich war sehr gespannt darauf, in welche Richtung er sich musikalisch bewegt und was für Songs er präsentiert, hat er doch erst vor ca. zwei, drei Jahren den Weg in meine CD-Sammlung gefunden. Spannend also!

Mir liegt die Deluxe-Ausgabe des Albums vor, also 18 Songs insgesamt: 13 reguläre Songs und fünf Bonus-Tracks. Das ist eine ganze Menge Musik fürs Geld, was schon mal begrüßenswert ist. Ein einziger Song weist den Protagonisten als Songwriter aus, und, zugegeben, eine Info aus dem das Album begleitenden Booklet löst heruntergezogene Mundwinkel bei mir aus: “Loop Programming” bei insgesamt sieben Songs. Nun ja, das muss nichts Negatives sein.

» weiterlesen

Billboard Airplay Charts: Erste Airplay-Nummer-Eins für Cole Swindell!

[30. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: News]
Billboard Airplay Charts: Erste Airplay-Nummer-Eins für Cole Swindell!

Cole Swindell hat mit “Hope You Get Lonely Tonight” seinen ersten Nummer-Eins-Hit in den Billboard Airplay Charts gelandet. Mit seiner Debütsingle “Chillin’ It” konnte der 31-Jährige aus Georgia Anfang des Jahres bereits Chartplatz 2 erreichen. Die nächsten potenziellen Nr.1-Singles folgen auf den Plätzen 2 bis 4 mit Luke Bryan und “Roller Coaster”, Florida Georgia Line und “Dirt” sowie Jason Aldean und “Burnin’ It Down”.

Blake Shelton bleibt auch mit seiner neuen Leadsingle “Neon Light” der Liebling der Radiostationen und konnte sich diese Woche in die Top 10 auf Platz 8 verbessern. Der beste Neueinsteiger gehört Kenny Chesney mit “Til It’s Gone” auf Rang 40. Ebenfalls neu in den Charts sind Jon Pardi mit “When I’ve Been Drinkin’” und Chris Lane mit “Broken Windshield View” auf den Plätzen 58 und 60.

» weiterlesen

Vor 40 Jahren Nummer 1: Porter Wagoner & Dolly Parton – Please Don’t Stop Loving Me

[30. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: Kolumnen & Reportagen]
Vor 40 Jahren Nummer 1: Porter Wagoner & Dolly Parton –  Please Don’t Stop Loving Me

Von den Duos, die aus zwei Solokünstlern bestanden, war die Zusammenarbeit von Dolly Parton und Porter Wagoner die erfolgreichste. 21 Hitparadenerfolge, davon 14 in der Top 10 sind Rekord. 1967 hatte Wagoners langjährige Fernsehpartnerin Norma Jean eine Solokarriere begonnen und Porter Wagoner suchte nun eine Nachfolgerin für seine Fernsehshow. Er verpflichtete Dolly Parton, die keinen leichten Job hatte, denn Norma Jean war sehr beliebt gewesen.

Eine Zeitlang wurde sie sogar ausgepfiffen, weil die Leute Norma Jean vermissten. Doch Dollys muntere Persönlichkeit, ihre gute Stimme und eine Reihe von schönen Duetten mit Porter verhalfen ihr zu allgemeiner Anerkennung. Gleich die erste Single der beiden “The Last Thing On My Mind” erreichte Platz 7 und so ging es weiter, bis am 12.10.1974 ihr “Please Don’t Stop Loving Me” den Spitzenplatz erreichte.

» weiterlesen

Billboard Top 15 Bluegrass Alben vom 04.10.2014

[29. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: News]
Billboard Top 15 Bluegrass Alben vom 04.10.2014

Die letzten zwei Wochen haben die Spitze der Billboard Top 15 Bluegrass Alben aber mächtig durchgeschüttelt: Nach 23 Wochen auf Platz 1 sind Nickel Creek auf Platz 5 zurückgefallen. Vier neue Alben stehen davor, gleich auf Platz 1 eingestiegen die aristokratisch benannten Earls of Leicester mit ihrem gleichnamigen Album.

Die Earls sind namhafte Musiker – Johnny Warren (Fiddle), Charlie Cushman (Banjo), Barry Bales (Bass), Tim O’Brien (Mandoline), Shawn Camp (Gitarre) und Jerry Douglas (Dobro). Unter der Leitung von Jerry Douglas haben sie ein tolles Tributeprojekt für die Bluegrasslegenden Flatt & Scruggs mit deren besten Songs aufgenommen, wie “Dim Light, Thick Smoke” und “I’ll Go Steppin’ Too”. Das ist die schiere Freude!

» weiterlesen

Billboard Top Country Album Charts vom 04.10.2014

[29. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: News]
Billboard Top Country Album Charts vom 04.10.2014

Das Rennen der Giganten ging knapp zugunsten von Tim McGraw aus, er stieg mit “Sundown Heaven Town” auf Platz 1 der Billboard Top Country Album Charts vom 4. Oktober 2014 ein, vor Altmeister George Strait, dessen neues Livealbum “The Cowboy Rides Away: Live From The AT&T Stadium” auf Platz 2 einlief. Auf der 3 der Topzugang der vergangenen Woche “I Don’t Dance” von Lee Brice.

Platz 4 hält auch in dieser Woche Luke Bryans “Crash My Party”. Unglaublich, aber wahr, das Album befindet sich seit 59 Wochen in der Top 10. Letzte Woche war Dustin Lynch mit “Where It’s At” als Neuzugang auf Platz 2, nun steht er noch auf Platz 5. Nach 94 Wochen findet man Florida Georgia Lines “Here’s To The Good Times” an 7. Stelle. Dahinter Brad Paisleys neues Werk “Moonshine In The Trunk” und Miranda Lambert mit “Platinum”.

» weiterlesen

Wolf Schubert-K. live: Americana-Urgestein belebt den Country-Roots-Rock-Spirit

[29. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: Eventberichte]
Wolf Schubert-K. live: Americana-Urgestein belebt den Country-Roots-Rock-Spirit

Mit Wolf Schubert-K. & The Sacred Blues Band startete “Americana im Pädagog” in Darmstadt jetzt ins zweite Halbjahr. Die, die da waren, erlebten fantastische Singer-Songwriter-Musik auf festem Country-Blues-Gospel-Roots-Rock Fundament. Alle anderen versäumten ein wunderschönes intimes Konzert eines der Urgesteine deutscher Americana-Musik.

Mit vielen eigenen Songs, aber auch Klassikern von Neil Young oder Bob Dylan – “When I Paint My Masterpiece” sowie “I Shall Be Released”, belebte Wolf Schubert-K. in seinem mehr als zweistündigen Konzert den Spirit des “anderen Amerika” und hinterließ ein sichtlich begeistertes Publikum.

» weiterlesen

Martin Delray

[29. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: Was ist aus ihnen geworden?]
Martin Delray

Er gehörte zu denjenigen Künstlern, die als Hoffnungsträger galten. Anfang der 1990er Jahre schien er nach langer Vorbereitung auf dem Sprung in die erste Garde der Countrysänger, nach nur wenigen Jahren aber war sein Traum geplatzt. Der Mann zog die Konsequenzen und sich weitgehend aus dem Musikbusiness zurück.

Michael Ray Martin, besser bekannt als Martin Delray stammt aus Texarkana, Arkansas – hart an der Grenze zu Texas gelegen. Dort wurde er am 29. September 1949 geboren. Die vergessene Gitarre eines Freundes der Familie, der zur Air Force eingezogen wurde, weckte erstes Interesse an der Musik bei dem Youngster. Die High-School-Jahre verbrachte er dann schon, musikalisch gesehen, in Countrybands der Heimat. An der Universität von Arkansas erprobte Delray sich mit Rock’n'Roll.

» weiterlesen

Jason Aldean – der etwas andere Countrystar!

[26. September 2014 | Keine Kommentare | Von | Kategorie: Specials]
Jason Aldean – der etwas andere Countrystar!

Es ist schon ironisch, Jason Aldean, der seit fast 10 Jahren die meisten Platten verkaufte, wurde für die anstehenden Country Music Awards nicht ein einziges Mal nominiert. Aldeans Vater hat sich auf Facebook darüber heftig beschwert und an der Country Music Association heftige Kritik geübt. Jason Aldean bleibt in einem Interview mit dem Billboard Magazine eher gelassen. Er weiß, dass er vielen Kritikern als Wegbereiters des Bro-Country-Sounds gilt, mit Trucks, Sauftouren und Mädchenanmache lautstark Freude (?) verbreiten.

Er relativiert das: Klar habe er immer auch mal einen solchen Song drauf, doch bei ihm liege das an seiner Herkunft. “Viele von uns sind in Kleinstädten großgeworden, ich in Georgia, und da gab es in der Freizeit nicht viel zu tun, so haben wir uns selbst unterhalten. Ich kann euch kein Lied über einen Börsenmakler an der Wall Street singen, ich weiß ja nicht mal genau, wo zum Teufel Wall Street ist.”

» weiterlesen