Meldungen

Ring Of Fire: Merle Kilgore & June Carter

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Anzeige - Brett Eldredge - Sunday Drive: Hier bestellen

Der ohnehin immer populäre Song, der ganz eng mit Johnny Cash verbunden ist, wurde durch den Film „Walk The Line“ noch beliebter. Das Lied zieht sich wie ein roter Faden nicht nur durch die Karriere des „Man in Black“, sondern vor allem auch durch seine Beziehung zu June Carter. Um die Entstehung dieses Songs gibt es unterschiedliche Darstellungen. Gesichert scheint, dass June Carter die Idee dazu hatte, nicht eindeutig geklärt ist, ob sie das Lied speziell für Johnny Cash schrieb oder zumindest mit ihm im Hinterkopf. Das spielt letztlich auch keine Rolle, wichtig ist, was Cash daraus gemacht hat.

Johnny Cash war auch nicht der erste, der den Song aufnahm, der ursprünglich „Love’s Burning Ring Of Fire“ hieß. Die erste und damit die eigentliche Original-Version nahm June Carter’s Schwester Anita auf. Im November 1962. Diese Aufnahme ist auf dem eindrucksvollen Bear Family Album „Ring Of Fire“ von Anita Carter (BCD 15434) von 1989 zu finden. Im Booklet zur CD wird zum Entstehen des Songs einiges berichtet. Danach war June Carter 1962 erstmals mit Cash auf dessen Tour unterwegs. Mit dabei auch Merle Kilgore, der nur einige Häuser entfernt von June Carter wohnte.

Gemeinsam schrieben sie schon mal einige Songs. Keiner davon entwickelte sich aber zu einem wirklichen Hit. June Carter hatte einen Gedichteband von ihrem Onkel A.P. Carter und darin hatte der folgende Worte unterstrichen: „Love is like a burning ring of fire“ (Liebe ist wie ein brennender Ring aus Feuer). June Carter wusste, ihr Onkel schrieb häufig Lieder aufgrund solcher Formulierungen, die er irgendwo aufschnappte. Beide begannen also, um diesen Satz herum ein Lied zu basteln, kamen aber nicht recht weiter damit. Man vertagte sich. Dann rief Anita Carter aus dem Studio an und sagte, sie brauche noch einen Song für die Session. Worauf June Carter dann Merle Kilgore zurück rief. Unter dem Zeitdruck schrieben sie den Song tatsächlich zu Ende. Bei Anita Carter wurde es eine Art Folk Song, der – ebenso wie die anderen Songs des Albums – ihre kristallklare Stimme wunderschön zur Geltung bringt.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Anita Carter die schönste Stimme aller Mitglieder des so musikalischen Carter Clans hatte. Einen Hit freilich erzielte sie nicht mit „Ring Of Fire“. Johnny Cash gefiel der Songs sofort als er ihn hörte – er wollte aber fairerweise erst mal abwarten, wie er sich mit Anita Carter machen würde. Als sich abzeichnete, dass der erhoffte Erfolg ausblieb, ging er im März 1963 ins Studio. Später würde er sagen, er habe den Song im Traum gehört aber garniert mit mexikanischen Trompeten. Die baute er dann auch in seine Version ein. Was daraus wurde, ist längst ein Teil der Musikgeschichte. Nicht die Hit-Platzierungen waren es (der Song stand nur 1 Woche auf Platz 1), die „Ring Of Fire“ unsterblich werden ließen sondern die Dauerhaftigkeit. Er wurde ein Eckpfeiler der Karriere des Johnny Cash.

Anzeige - Rob Georg: Weitere Informationen hier klicken!