Meldungen

Billboard Top Country Album Charts vom 17. August 2019

Tyler Childers in dieser Woche auf Platz 1. Luke Combs auf der 2 und Dan +Shay auf Platz 3 der Billboard Top Country Album Charts.

Country.de - Online Magazin bei Facebook

Ingrid Andress - Hier Tickets bestellen
Country Music Charts Country Music Charts - Bildrechte: Country.de

Neu an der Spitze der Billboard Top Country Album Charts steht der bei uns noch relativ unbekannte Tyler Childers mit seinem neuen Album „Country Squire“. Childers‘ Musik ist eine ganz gelungene Mischung aus traditionellem Country und Einflüssen von Singer-Songwritern aus der Americana „Ecke“. Für den etwas alternativen Ansatz stehen auch die Produzenten: Es sind der äußerst erfolgreiche Sturgill Simpson mit David Ferguson. Erstaunliche 32.000 Exemplare wurden in der ersten Woche umgesetzt, was in der genreübergreifenden Top 200 Platz 12 bedeutet und in den Americana Charts Platz 1. Es ist Childers‘ zweite CD, die erste aus dem Jahr 2017 hieß „Purgatory“ (Fegefeuer), kam bis Platz 17 und ist vor zwei Wochen wieder in die Bestsellerliste gekommen, auf Platz 32 diese Woche. Auf Platz 2, zumindest für diese Woche, fällt Luke Combs‚ „This One’s For You“ zurück. Mit 44 Wochen an der Spitze der Album-Charts hat Combs damit nur noch Shania Twain vor sich, deren „Come On Over“ 50 Wochen lang ganz oben stand. Platz 3 geht an Dan + Shay, deren gleichnamiges Album nach 500.000 verkauften Exemplaren vergoldet wurde.

Platz 4 und das nach 62 Wochen geht an Morgan Wallens „If I Know Me“, der diesen Erfolg nicht zuletzt der wirklich genialen Single „Whiskey Glasses“ verdankt. Mal sehen, wie sich die vierte Auskopplung aus dem Album „Chasin‘ You“ schlagen wird. Nummer 5 hält Luke Combs, dessen EP „The Prequel“ mit fünf erfolgreichen Titeln Lust macht auf das neue Album, das Combs im November auf den Markt bringen wird. 223 Wochen, das sind mehr als vier Jahre, hält sich Chris Stapletons „Traveller“ in den Album Charts, vier Millionen wurden verkauft und es steht noch immer auf der 6.

Die Plätze getauscht haben Thoma Rhett auf 7 mit „Center Point Road“ und Jason Aldean Nr. 8 und „Rearview Town“. Dahinter finden wir die einzige Frau in den Top Ten, Maren Morris und ihr „GIRL“. Auf der 10 die zweite CD von Kane Brown „Experiment“. In der vergangenen Woche stieg Justin Moore mit seinem gelungenen „Late Nights And Longnecks“ auf Platz 2 ein, doch ist der Titel schon auf Platz 13 zurückgefallen.

Gedenktage bewirken auch Plattenverkäufe. So könnte der Platz 16 von „The Essential Elvis Presley“ von der besten Rocker aller Zeiten auch dem Gedenken an seinen 42. Todestag geschuldet sein. Viel zu wenige wissen, dass Elvis aus der Countrymusik kam, sie immer geliebt hat und 87 Singles in der Country-Charts platzieren konnte.

Zwischenzeitlich in den Charts waren Casey Donahue mit „One Light Town“, der eine Woche Platz 25 schaffte und das Frauentrio Runaway June, deren „Blue Roses“ ebenfalls nach nur einer Woche von Platz 36 verschwand.

Trotz vieler Bemühungen ist die Anzahl der weiblichen Country-Stars in den Album Charts überschaubar. Neben Maren Morris finden sich Kacey Musgraves „Golden Hour“ auf Platz 17, Carrie Underwood „Cry Pretty“ auf 25, Taylor Swift „Red“ 35, die Dixie Chicks auf 45 mit ihrer „Essential“ CD und einen Platz dahinter Kelsea Ballerini mit „Unapologetically“. Das macht sechs von 50 Titeln. Unverständlich, denn die Frauen in der Countrymusik sind wirklich gut.

Zum Abschluss noch eine Kuriosität: Da hat sich eine LP nach 34 Jahren wieder so gut verkauft, dass es für Platz 27 reichte: Am 7. Dezember 1985 war Jimmy Buffett mit seiner Greatest-Hits-Sammlung „Songs You Know By Heart“ zum ersten Mal vertreten, vergangene Woche war er auch Platz 32 zu finden.

Truck Stop 2019
Über Franz-Karl Opitz (599 Artikel)
Redakteur. Fachgebiet: Traditional Country. News & Storys, Charts, Rezensionen.
Kontakt: Facebook